Seiteninhalt

Seesens Sommermärchen: Wiederholung erwünscht!

Bild vergrößern: Drinks & Songs am Jasperplatz
Drinks & Songs am Jasperplatz

Es klingt wie in einem leichten Urlaubsroman zum Träumen: Donnerstagabend. Eine warme Sommerbrise umspielt das Gesicht und lässt die bunten Wimpel in den alten Bäumen seicht im Wind wiegen. Abendsonne und entspannte Live-Musik tauchen den inzwischen gut gefüllten Jasperplatz wie schon in den Wochen zuvor in eine wunderbar unbeschwerte Atmosphäre. Ein kühles Glas fruchtigen Lillet in der einen, eine knusprig frisch vor Ort gebackene Pizza in der anderen Hand geht es zu lachenden Freunden, Kollegen, der Familie um den Arbeitstag gemeinsam bei einem guten Gespräch ausklingen zu lassen. Man kennt sich – hier in Seesen, unserer Heimat.

So oder so ähnlich ist es in den vergangenen Wochen vielen Seesenern gegangen: An insgesamt sechs Donnerstagen haben das Stadtmarketing und die Stadt Seesen zur Veranstaltungsreihe „Drinks & Songs am Jasperplatz“ geladen. Das Ziel: Ein lockeres Zusammentreffen nach der Arbeit bei entspannter Musik und erfrischenden Getränken an einem zentralen Ort in der Seesener Innenstadt gestalten. „Nicht zu groß, nicht zu klein: Der Jasperplatz mit seinem alten Baumbestand und der zentralen Lage ist ideal für solche Events“, weiß Sabine Hagemann, Vorsitzende der Stadtmarketing Seesen eG. Man traf sich an Stehtischen, schnackte in Sitzsäcken oder lauschte auf Bierzeltgarnituren den Künstlern, die die Abende perfekt abrundeten. Einige Seesener verabredeten sich auch direkt für die Picknick-Konzerte am Blauen Auge, die an insgesamt drei Wochenenden stattfanden und wiederum viele Einwohner, aber auch Menschen aus der Region anlockten. Das Konzept dieser Veranstaltungen war maßgeschneidert auf einen perfekten Sommerabend: Die Zuschauer konnten ihre Speisen und Getränke selbst mitbringen und während des Picknicks perfekte Unterhaltung genießen – das Ganze auch noch kostenlos.

Ermöglicht hat das Veranstaltungsfeuerwerk eine Förderung aus dem Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ des Landes Niedersachsen, das darauf abzielt, die aufgrund der Corona-Pandemie geschwächten Innenstädte wieder zu beleben. Die förderungsbedingt kurze Planungszeit verlangte dem Team um Thorsten Scheerer, Leiter des Fachbereichs Kultur bei der Stadt, so manches ab: „In der Kürze der Zeit insgesamt neun Open Air Veranstaltungen an zwei Locations mit unterschiedlichen Künstlern zu organisieren, war schon herausfordernd. Gemeinsam mit dem Stadtmarketing haben wir unsere Ressourcen gebündelt eingebracht und unser Ziel, etwas für die Stadt zu organisieren erreicht.“

Das Wetter spielte den Seesenern jedenfalls in die Karten: Von neun Veranstaltungen musste lediglich eine aufgrund von Regen und Wind abgesagt werden. Bei der ausnahmslos positiven Resonanz und guten Stimmung kam bereits bei den letzten Veranstaltungen vermehrt die Frage nach einer Wiederholung der Open-Air-Events auf. Das Team aus Stadtmarketing und Stadt ist sich einig: „Wir würden die Veranstaltungsreihen gern wiederholen und in unserer Stadt etablieren – sowohl die Picknickkonzerte als auch die Abende am Blauen Auge mit Livemusik. Letzten Endes muss in den kommenden Monaten geklärt werden, ob dafür Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt werden können“, so Scheerer. Im Jacobson-Haus wäre man jedenfalls bereit für viele weitere Sommermärchen in Seesen.