Seiteninhalt

Hochwasserschutz: Weitere Gehölzarbeiten an der Nette

Bild vergrößern: Baumfällarbeiten Symbolbild
Baumfällarbeiten Symbolbild

In Rhüden wurden in der vergangenen Woche weitere vorbereitende Maßnahmen für die Aufweitung der Nette durchgeführt: Wie Vertreter des Hochwasserschutzverbandes Innerste mitteilten, wurde eine Firma in zusätzlich erforderlich gewordene Gehölzentfernungsarbeiten eingewiesen, um die Arbeiten ordnungsgemäß noch vor Ablauf des Februars durchzuführen und so die Nistzeit der Vögel nicht zu beeinträchtigen. Parallel dazu wird derzeit weiter mit Hochdruck daran gearbeitet die Ausführungsplanung fertigzustellen und die Vergabe vorzubereiten, sodass nach Möglichkeit nach den Sommerferien mit der Baumaßnahme begonnen werden kann. Der Hochwasserschutzverband Innerste geht aus der Hochwasserschutzkooperation Innerste hervor und wurde im Oktober 2021 formell gegründet. Er setzt sich zusammen aus den Landkreisen Hildesheim, Goslar und Wolfenbüttel sowie den Städten Hildesheim und Salzgitter. Der Verband plant die Errichtung eines großen zusammenhängenden Netzes von neuen Hochwasserrückhaltebecken an der Nette und der Innerste und hat in dem Zuge auch die bauliche Ausführung der Netteaufweitung in Rhüden sowie des Rückhaltebeckens Bornhausen vom bis dato zuständigen Ausbauverband Nette übernommen.