Seiteninhalt

Winterbilder gehen in Verlängerung

Bild vergrößern: Zu sehen sind drei Bilder der aktuellen Ausstellung im Städtischen Museum Seesen.
Die Ausstellung mit Winterbildern wird verlängert.

Das Städtische Museum Seesen verlängert seine derzeitige Bilder-Ausstellung mit winterlichen Motiven von Ursula Schimmel. Die Werke sind nun noch bis zum 27. Februar 2022 auf der Galerie in Obergeschoss des ehemals herzoglichen Jagdschlosses zu sehen.

Die Künstlerin Ursula Schimmel ist vielen Seesenerinnen und Seesenern nicht nur durch vergangene Ausstellungen bekannt. Sie wurde 1927 in der Harzstadt geboren und ergriff den Beruf der Volksschullehrerin. Generationen von Schülerinnen und Schülern kannten sie aber nicht nur als Lehrerin, sondern werden sich noch lebendig an ihre Führungen durch das Seesener Heimatmuseum erinnern.

In besonderer Weise war sie dem Museum mit ihrer Leidenschaft, der Malerei, verbunden: Schon in der Vergangenheit stellte Schimmel ihre Aquarelle aus und war weithin für ihre Scherenschnittkunst bekannt. Sie hielt auch Vorträge und wusste die Besucher dabei mit ihrer Begeisterung anzustecken.

Übrigens: Wer daran interessiert ist, ein Originalwerk Ursula Schimmels und damit ein Stück Winterlandschaft mit nach Hause zu nehmen, der kann die „Winterbilder“ auch käuflich erwerben.

Das Städtische Museum Seesen ist dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei, eine Spende ist willkommen. Der Zutritt ist unter den geltenden Rahmenbedingungen und Hygienebestimmungen möglich: Zur Zeit mit 2G-Nachweis und FFP2-Maske. Informationen sind erhältlich unter Telefon 05381-48891 oder Email museum@seesen.de.