Seiteninhalt

Zu Besuch in Seesen: Ministerin Honé lobt Coworking Space

Bild vergrößern: Zu sehen sind Ministerin Birgit Honé und Projektmanager Jan Niklas Kott bei ihrem Rundgang durch den Coworking Space.
Ministerin Birgit Honé und Jan Niklas Kott.

Im Rahmen ihrer Sommerreise hat Birgit Honé, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Landesentwicklung, den neuen Coworking Space „NewKammer“ in der Poststraße in Seesen besucht. Mithilfe einer Förderung des Landes über das Programm „Zukunftsräume Niedersachsen“ in Höhe von rund 300.000 Euro konnte der bereits gut besuchte ehemalige Coworking Space im Jacobson-Haus ausgebaut und Projektmanager Jan Niklas Kott eingestellt werden. Eröffnet wurden die neuen Räumlichkeiten im Februar 2021 – mitten in der Pandemie-Zeit. „Trotz Corona-Pandemie ist der Coworking Space erfolgreich gestartet“, lobte Honé die Arbeit der Stadtverwaltung.

Gemeinsam mit Christiane Raczek, stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Hagemann, Vorstandsvorsitzende der Stadtmarketing Seesen eG, sowie Fachbereichsleiter Thorsten Scheerer führte Jan Niklas Kott Ministerin Honé durch die NewKammer. Insbesondere an der modernen Einrichtung fand Birgit Honé großen Gefallen: „Es ist wirklich traumhaft schön hier. Mir gefällt besonders gut, dass das Mobiliar nicht so sehr nach Verwaltung aussieht.“ Sie selbst habe ihre Büroeinrichtung aus einer Justizvollzugsanstalt erstanden. Für die Einrichtung der NewKammer wurde jedoch nur ein kleiner Teil der erhaltenen Fördermittel verwendet. „Wir haben die Förderung des Landes genutzt, um einige der Räume kostenlos, also ohne Bezahlschranke, zur Verfügung zu stellen“, erklärte Kott. Wichtig sei vor allem ein niederschwelliger Zugang. „Die Menschen vor Ort sollen zu uns kommen, sich hier umschauen und erfahren, was wir hier anbieten.“

Bild vergrößern: Gruppenbild der Delegation vor dem Coworking Space in der Poststraße.
Ministerin Honé besuchte die NewKammer.

Der in den Coworking Space integrierte Pop-Up-Store der Stadtmarketing Seesen eG bietet hier einen besonderen Anreiz: „Wir stellen die Fläche Seesener Unternehmen zur Verfügung, um beispielsweise neue Kollektionen zu präsentieren“, informierte Sabine Hagemann. „Dadurch unterstützen wir zum einen die Wirtschaft vor Ort und locken zeitgleich Passanten in die NewKammer – eine Win-Win-Situation.“ Ziel der NewKammer ist es, vor allem junge Menschen in den Coworking Space zu holen und vorhandene Synergien, zum Beispiel durch das Know-How Seesener Unternehmer, sinnvoll zu nutzen.

„Wir erhoffen uns von dem neuen Coworking Space auch eine Belebung der Innenstadt. Um das zu erreichen sind bereits weitere Veranstaltungen und Projekte geplant“, verrät Thorsten Scheerer. So begrüßt Jan Niklas Kott am Donnerstag, 9. September, Keynotespeaker Christian Bredlow, der sich unter dem Titel „Ab jetzt sind hier alle #Agile, oder was?“ mit dem Thema Agilität und NewWork auseinandersetzt. Während der Veranstaltung wird außerdem ein erstes Fazit nach sechs Monaten NewKammer gezogen – was ist bisher passiert und wie geht es weiter? Interessierte können sich auch per Livestream dazuschalten und sich über diesen Link anmelden: https://coworking-seesen.de/neue-arbeit/.