Seiteninhalt

Alles neu in der Stadtbücherei

So sieht der Lesesaal derzeit aus.
So sieht der Lesesaal derzeit aus.

Er ist nicht mehr wiederzuerkennen, der ehemalige Lesesaal der Stadtbücherei Seesen: Wo sich einst Bücherregal an Bücherregal reihte, bunte Plakate hingen und sich die insbesondere von den kleinsten Lesern ins Herz geschlossene Holzlokomotive ihren Weg bahnte ist jetzt – nichts mehr. Im Zuge der Sanierungsarbeiten in der 1. Ebene des Jacobson-Hauses erfahren auch die Räumlichkeiten der Stadtbücherei eine Neuauflage. Neuer Boden, neuer Anstrich, eine komplett neue Elektrik – mit der für späten Herbst geplanten Wiedereröffnung schlägt die Bücherei ein komplett neues Kapitel auf. „Wir werden nicht nur eine neue Technik einführen, die das eigenständige Ausleihen von Medien ermöglicht, sondern sortieren auch unseren gesamten Bestand neu nach Interessenkreisen, um unseren Nutzern die Suche zu erleichtern“, erklärt Daniela Spötter, Leiterin der Stadtbücherei Seesen.

Darüber hinaus soll die Aufenthaltsqualität in der Bücherei durch neues Mobiliar, der Schaffung von PC-Arbeitsplätzen, Lesetischen, einer Lounge-Ecke sowie einem erweiterten Jugend-Bereich gesteigert werden. Einzig die alte Holzlokomotive wird auch in der neuen Bücherei wieder ihren Platz finden. Die Ausschreibungen für Soft- und Hardware sind bereits gelaufen, im Juli soll ein genaues Aufmaß genommen werden um die Möbel exakt auf die Bedürfnisse der Stadtbücherei Seesen abzustimmen. Zeitgleich werden alle Medien auf das neue System umgestellt: Jedes Buch, jede CD, DVD und jedes Spiel muss mit einem sogenannten RFID-Chip ausgestattet werden, der eine automatisierte Ausleihe und Rückgabe ermöglichen soll.

Dennoch läuft der reguläre Betrieb weiter: Zwar wurde ein Großteil des Medienbestands für die Zeit des Umbaus eingelagert, die Mitarbeiterinnen der Bücherei haben im 2. Obergeschoss des Markthauses aber eine Ausleihe eingerichtet, deren Bestand sie stetig austauschen. „Wir möchten natürlich auch weiterhin für unsere Kundinnen und Kunden da sein und bieten in unserer Übergangs-Bücherei eine Auswahl an Romanen, Krimis, Kochbüchern, Hörspielen sowie Kinderbüchern und Tonies an“, berichtet Mitarbeiterin Barbara Cappelmann.

Der genaue Termin für den Wieder-Einzug ins Jacobson-Haus hängt von den Lieferzeiten der einzelnen Gewerke ab und steht noch nicht detailliert fest. Klar ist aber, dass die Bücherei noch in diesem Jahr die Türen in den gewohnten Räumen öffnen wird – spätestens dann soll der Lesesaal seinem Namen wieder gerecht werden.

Genauere Informationen über den Umbau hängen in der Übergangs-Bücherei aus.