Seiteninhalt

Stadt dankt der Schützengesellschaft

Der Schützenplatz in Seesen.
Der Schützenplatz in Seesen.

Der Standort für das neue Gebäude der Feuerwehr Seesen steht nun fest: Die Schützengesellschaft hat in der vergangenen Woche entschieden, den Schützenplatz für den Neubau des Feuerwehrhauses freizugeben. „Ich freue mich sehr über die positive Entscheidung und möchte der gesamten Schützengesellschaft für die konstruktive Zusammenarbeit und die schnelle Durchführung der Mitglieder-Befragung danken“, erklärte Bürgermeister Erik Homann.  Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Ortsbrandmeister Thomas Bettner schließen sich den Dankesworten an: „Wir bedanken uns auch im Namen der Feuerwehr für die positive Unterstützung und das Verständnis für unsere Belange.“ Der Schützenplatz ist aus Sicht der Feuerwehr der optimale Standort für den geplanten Neubau, da hier die sogenannten Hilfsfristen – die Zeiten von der Alarmierung bis zum Eintreffen der Ersthelfer bzw. des Löschzuges am Einsatzort – bestens eingehalten werden können. Den Feuerwehrkameraden stehen nach Alarmierung nur acht Minuten zur Verfügung, um zum Gerätehaus zu fahren, sich umzuziehen und mit dem Feuerwehrfahrzeug am entsprechenden Einsatzort einzutreffen. Die Hilfsfristen sind gesetzlich festgeschrieben und durch den Rat der Stadt Seesen im Feuerwehrbedarfsplan verankert. In dieser Zeit müssen unter anderem auch die hohen Schutzziele wie Klinik und Industriegebiet erreicht werden. Vor diesem Hintergrund wäre ein Bau des Feuerwehrhauses in den Randbereich der Stadt nicht beziehungsweise nur unter Inkaufnahme einer verlängerten Hilfsfrist möglich gewesen. Mit der Entscheidung der Schützengesellschaft, den Schützenplatz für den Bau des Feuerwehrhauses zur Verfügung zu stellen, ist die Feuerwehr Seesen auch zukünftig sehr zentral gelegen und für alle Kameraden gut erreichbar.

„Jetzt können wir gemeinsam mit der Lenkungsgruppe auf Grundlage der bisherigen Pläne ein detailliertes Raumprogramm abstimmen und die Planung weiter vorantreiben“, sagt Projektleiter und Leiter des Fachbereichs Ordnung Uwe Zimmermann mit Blick auf die nächsten Schritte. „Durch das Votum der Schützengesellschaft sind wir dem Neubau der Feuerwache in Seesen also ein ganzes Stück nähergekommen“, ergänzt Bürgermeister Erik Homann abschließend.