Seiteninhalt

Hoher Besuch in Bornhausen: Staatssekretär übergibt Förderbescheid

Bild vergrößern: Erik Homann (l.) nahm den Scheck entgegen.
Erik Homann (l.) nahm den Scheck entgegen.

Die Stadt Seesen hat für die energetische Sanierung der Sporthalle im Stadtteil Bornhausen vom Land Niedersachsen einen Zuwendungsbescheid in Höhe von knapp 78.000 Euro erhalten. Staatssekretär Stephan Manke übergab den Scheck am Montagmorgen im Beisein der Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages, Petra Emmerich-Kopatsch, persönlich vor der Sporthalle an Bürgermeister Erik Homann. Neben Ortsbürgermeister Detlef Gelbe nahmen auch Mitglieder des Rates der Stadt Seesen sowie Vertreter des MTV Bornhausen an der Übergabe teil. Der Antrag der Stadt Seesen wurde im Rahmen des zweiten Jahres des Sportstättensanierungsprogramms positiv beschieden. „In dieser Förderrunde sind 261 Anträge bei uns eingegangen – 98 kommunale Maßnahmen können wir unterstützen“, berichtet Manke. „Besonders vor dem Hintergrund, dass jede dritte Person in Niedersachsen Mitglied in einem Sportverein ist und unsere Sportstätten teilweise dringend sanierungsbedürftig sind, freue ich mich, Ihnen heute den Förderbescheid in Höhe von 77.968 Euro übergeben zu können.“

 

Bürgermeister Erik Homann betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung der Förderung für Bornhausen: „Es ist fast schon ein historischer Tag in der Geschichte dieser Sporthalle. Sie wurde im Jahr 1974 erbaut – seitdem wurden keine Sanierungsmaßnahmen dieses Ausmaßes durchgeführt.“ Besonders in Bornhausen würde die Sporthalle durch den MTV Bornhausen, die ortseigene Theatergruppe sowie die Kindertagesstätte vielfältig genutzt werden. Umso wichtig sind die geplanten notwendigen Umbaumaßnahmen, insbesondere da sich die Vorgaben an Sporthallen im Laufe der Zeit geändert haben: Neben einem zweiten Fluchtweg werden auch energetische Sanierungsmaßnahmen wie die Erneuerung der Fenster und Beleuchtungsanlagen durchgeführt. Der Umbau kann nun Dank der Förderung des Landes, die einen Anteil von 60% der Gesamtkosten ausmacht, in den kommenden Monaten beginnen.