Seiteninhalt

Erzieher*innen wenden sich mit Bilderbuch an Kita-Kids: »Ihr fehlt uns!«

Ben der Bär darf seine Freunde nicht mehr sehen
Ben der Bär darf seine Freunde nicht mehr sehen

Die Erzieher*innen der Kindertagesstätten der Stadt Seesen haben eine tolle Idee aufgeschnappt, um den Kindern die Zeit während der Kita-Schließungen etwas unterhaltsamer zu gestalten: In einem Bilderbuch, das sich jede Familie auf der Homepage der Stadt Seesen kostenlos herunterladen kann, wird den Kids der Umgang mit der derzeitigen Situation näher erklärt. Ben der Bär erfährt in dem liebevoll gestalteten Bilderbuch von Björn Enno Hermans und Annette Walter ähnliche Einschränkungen wie alle Kinder während der Corona-Krise: Er darf seine Freunde und Großeltern nicht mehr besuchen, soll sich regelmäßig die Hände waschen und darf auch nicht mehr in die Kita gehen.

Die Erzieher*innen der Seesener Kindertagesstätten sind über das Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) auf das Bilderbuch aufmerksam geworden. Die zusätzliche Fachberatung "Sprach-Kitas" der Kita "Am Schulplatz" hat das Bilderbuch an die Kita weitergeleitet. Astrid Steinhoff, Leiterin der Kindertagesstätte "Am Schulplatz" und Jana Probst, zusätzliche Fachkraft des Projekts "Sprach-Kitas", kam in Kooperation mit den anderen Leitungen der städtischen Kitas, schließlich die Idee zur Verbreitung des Bilderbuches. „Wir möchten alle Familien und Kinder der Kitas grüßen und ihnen zeigen, dass wir an sie denken und ihnen Mut für die noch kommende Zeit zu sprechen“, erklärt Jana Probst. „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Ihr fehlt uns!“

Das Bilderbuch zum Download: