Seiteninhalt

Stadt stundet offene Forderungen

Logo Stadt Seesen
Logo Stadt Seesen

Die Stadt Seesen möchte den Bürgerinnen und Bürgern in Zeiten der Corona-Krise unbürokratische und schnelle Hilfe zukommen lassen. Bürgermeister Erik Homann hat sich dazu entschieden, gegenüber der Stadt offene Forderungen von Privatpersonen und Unternehmen, die aufgrund der aktuellen Situation in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, zu stunden. „Die Menschen brauchen jetzt schnelle, unkomplizierte Hilfe. Einige Unternehmer und Arbeitnehmer sind durch die aktuellen Einschränkungen in eine finanzielle Notlage geraten. Diesen Menschen möchten wir jetzt helfen“, erklärt Erik Homann. Dabei ist es unerheblich, welche Beträge gegenüber der Stadt noch offen sei: Egal, ob Unternehmer noch die Gewerbesteuer zahlen müssen oder ob noch eine Forderung über den nicht bezahlten Bücherei-Ausweis vorliegt – jeder Seesener, der Forderungen der Stadt aufgrund der Corona-Krise nicht begleichen kann, hat die Möglichkeit, unter Darlegung seiner Verhältnisse einen formlosen Antrag auf Stundung an die Stadt Seesen zu stellen.

„Uns ist bewusst, dass das für viele nur eine kleine Hilfestellung ist. Wir können dieses Angebot zunächst schnell und unbürokratisch umsetzen“, so Homann. Die Stadt Seesen hat weitere Hilfsangebote für Gewerbetreibende auf ihrer Webseite zusammengefasst. Hilfe für Unternehmer gibt es außerdem auch außerhalb der Geschäftszeiten telefonisch bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Seesen unter der Telefonnummer 05381 75 278.