Seiteninhalt

Die Grundsteuer ist 1/4-jährlich zu folgenden Terminen fällig:
15. Februar, 15. Mai, 15. August, 15. November.

Sogenannte Kleinbeträge bis 15,00 € sind mit ihrem Jahresbetrag am 15. August fällig.

Beträgt der Jahresbetrag nicht mehr als 30,00 € ist er je zur Hälfte am 15. Februar und 15. August fällig.

Der Steuerpflichtige kann formlos beantragen, dass abweichend von der 1/4- oder 1/2-jährlichen Zahlungsart die Steuer in Höhe des Jahresbetrages am 1. Juli entrichtet werden soll. Dieser Antrag wäre bis zum 30. September für das folgende Jahr zu stellen.
Hinweis:
Nach der Abwasserbeseitigungsabgabensatzung der Stadt Seesen sind in diesem Falle auch die Niederschlagswassergebühren am 01. Juli in einer Summe fällig, da beide Abgaben zusammen veranlagt werden.

Bei Nacherhebungen ist die Grundsteuer für die zurückliegenden Zeiten innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Veranlagungsbescheides zu entrichten.
Daher ist dem Eigentümer z.B. bei Neubauten zu empfehlen, sich mit dem Finanzamt in Verbindung zu setzen, um frühzeitig die Grundstücksbewertung und Erteilung eines Messbescheides zu erreichen, damit nicht eine Nachveranlagung von mehreren Jahren erforderlich wird.

Zur Vermeidung von evtl. Mahngebühren und Säumniszuschlägen bei verspäteter Zahlung bitten wir Sie, von der Möglichkeit des Lastschrifteinzugs Gebrauch zu machen.