Seiteninhalt

Rundwanderweg 7

Länge: 11 km
Dauer: 4 Stunden
Markierung: roter Kreis mit Dreieck, Nr. 7
Startpunkt: Parkplatz in der Dehne
Anforderungsgrad:mittel
GPS-Daten
Blick auf Herrhausen
Blick auf Herrhausen

Vom Parkplatz in der Dehne gehen Sie die Dehnestraße bergauf bis zum Dehneplatz. Hier biegen Sie in den linken Forstweg ein und gehen an der nächsten Abzweigung wieder links und gelangen auf einen schmalen Waldweg, den „Sieben-Hügel-Weg“. Diesem folgen Sie bis zur Abzweigung „Schwarzer Weg“ und gehen anschließend weiter bis zum Nönnekenberg (462m). Oben abgekommen, können Sie eine herrliche Aussicht genießen.

Von hier aus gehen Sie rechts bis zu den „Sautals-Köpfen“ (505m) oder auch Preußisches Dreieck genannt. Diese Bezeichnung stammt von dem Grenzpunkt der ehemaligen Braunschweigischen / Hannoverschen Grenze. Hier befindet sich auch eine Köte. Als Köte bezeichnet man die kegelförmigen Schützhütten der ehemaligen Köhler.

Weiter geht es durch den dichten Fichtenwald und die Forststraße über den Streithorstweg ins Asseketal. Folgen Sie dem Weg bis zur Hungerbornstraße. Von dort können Sie die so genannten „Katzensteine“ sehen, hierbei handelt es sich um Felsformationen. Wenn Sie dem Weg folgen, gelangen Sie zu einer weiteren Schutzhütte. Von hier aus geht es wieder zurück
über Dehneplatz und die Dehnestraße zum Ausgangspunkt.

Die Kartographie zu diesem und unseren anderen Wanderwegen finden Sie in unserer Broschüre «Wanderbare Vielfalt«. Die Pflege des Weges wird durch den Harzklub Zweigverein Seesen e.V. übernommen. Bitte melden Sie Beeinträchtigungen bei: