Seiteninhalt

Rundwanderweg 3

Länge: 5 km
Dauer: 2 Stunden
Markierung: gelber Kreis mit Dreieck, Nr. 3
Startpunkt: Parkplatz an der Wilhelmshöhe
Anforderungsgrad: mittel
GPS-Daten
Blick auf die Stadt
Blick auf die Stadt

Vom Parkplatz in der Wilhelmshöhe geht es zuerst ein Stück die Herzog-Wilhelm-Schneise hinauf. Herzog Wilhelm der Jüngere (1482 -1495) der das Land Wolfenbütte (zudem Seesen gehörte) regierte, unterhielt hier auch so genannte „Forstorte“ und nutzte das Holz für sein Hüttenwerk. Ihm zu Ehren findet man daher noch heute nach ihm benannte Wege und Plätze in Seesen.
Folgen Sie der Herzog-Wilhelm-Schneise bis links der Harzrandweg abzweigt und genießen Sie den großartigen Ausblick auf
die Feldmark. An der Abzweigung zum Langen-Wiesen-Weg verlassen Sie nach etwa 1,5 km den Harzrandweg wieder und gehen bergauf über den Langen-Wiesen-Weg und den Füllerbornsweg zurück zur Herzog-Wilhelm-Schneise.
Schließlich kommen Sie am 1912 erbauten, ehemaligen Cafe Hölscher vorbei, und erreichen dann wieder den Startpunkt
an der Wilhelmshöhe.

Das ehemalige Café Hölscher mit seiner großartigen Aussicht kann heute für Feierlichkeiten gemietet
werden. Kontakt: Elisabeth Paetz-Kalich (Tel.: 05381 5967)

Die Kartographie zu diesem und unseren anderen Wanderwegen finden Sie in unserer Broschüre «Wanderbare Vielfalt«. Die Pflege des Weges wird durch den Harzklub Zweigverein Seesen e.V. übernommen. Bitte melden Sie Beeinträchtigungen bei: