Seiteninhalt

Projektwoche in der Kita: Essen und Müll hängen eng zusammen

Dieser Müll wurde kurzerhand in Kunst verwandelt.
Dieser Müll wurde kurzerhand in Kunst verwandelt.

Die Erzieher*innen der Kita am Spottberg haben eine Projektwoche zu den Themen Umwelt, Müll und Ernährung veranstaltet. Ausschlaggebend für die Projektwoche war der Inhalt der Brotdosen: „Inspiriert wurden wir von der großen Menge an Plastikmüll, die bei uns in der Kita täglich zusammenkommt“, erklärt Kita-Leiterin Victoria Spintig. In den Dosen der Kids befanden sich nicht nur viele in Plastik verpackte Lebensmittel, sondern auch viele ungesunde Snacks. Die Lebensmittel wurden in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Goslar analysiert: Wie viel Zucker befindet sich in welchem Lebensmittel? Von dem Ergebnis konnten auch die Erzieher*innen noch etwas lernen: „Ich hätte zum Beispiel nicht gedacht, dass sich so viel Zucker im Lachgummi befindet“, so Spintig. Insgesamt sind es sagenhafte 63 Zuckerwürfel, die eine Tüte Lachgummi enthält.

Neben dem Zucker-Projekt haben die Kita-Kids auch den Müll von insgesamt vier Wochen aus ihren Brotdosen gesammelt und teilweise vergraben, um zu sehen, wie lange er zum Verrotten braucht. Auch der restliche Müll wurde verwertet: Aus ihm haben die Kinder kreative Objekte gebastelt. Am Ende der Projektwoche gab es ein gemeinsames und gesundes Abschluss-Frühstück – die Ergebnisse können sich Eltern und Kinder noch in einer Ausstellung in der Kita ansehen.