Seiteninhalt

Kita-Neubau in Rhüden: Das sind die nächsten Schritte

Mehr als 30 Lkw-Ladungen waren nötig, um die Bodenplatte zu gießen.
Mehr als 30 Lkw-Ladungen waren nötig, um die Bodenplatte zu gießen.

Der Neubau der Kindertagesstätte in der Maatestraße in Rhüden schreitet voran – und zwar im Zeitplan: Inzwischen wurden die Abwasserkanalarbeiten sowie die Fundamentierung beendet. Die Firma Heinz Barte GmbH hat am Donnerstag die Bodenplatte gegossen, insgesamt wurden 250 Kubikmeter Beton benötigt – mehr als 30 Lkw-Ladungen sind am Donnerstag in die Bodenplatte geflossen. Im September und Oktober entsteht dann bereits das Rohmauerwerk.

Der Rohbau soll noch in diesem Jahr zum Großteil verklinkert werden, während im Innenraum der Kita die Heizungs-, Elektro- und Sanitärinstallationen laufen. Im Frühjahr 2020 werden Wege, Plätze und Zufahrten gepflastert, bevor im Sommer die Außenanlagen, Spielgeräte und Einfriedungen gebaut werden. Wenn alles nach Plan verläuft, kann die Kita bereits im Juli nächsten Jahres umziehen.