Seiteninhalt

„Kunterbunte Kinderkunst“: Schüler präsentieren Ausstellung im Museum

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 10 präsentieren ihre Werke noch bis Mitte August im Städtischen Museum.
Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 10 präsentieren ihre Werke noch bis Mitte August im Städtischen Museum.

Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Seesen haben ihre eigene Ausstellung im Städtischen Museum eröffnet: Auf der Galerie im ersten Obergeschoss des Museums werden neben Nanas am Kleiderbügel, einer Müll-Assemblage, Comics und Comicfiguren aus Pappmaschee auch Fotostorys und Papierblumengeflechte gezeigt – alle Ausstellungsstücke wurden von Schülerinnen und Schülern des 6. bis 10. Jahrgangs hergestellt.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir in dem Städtischen Museum die Möglichkeit bekommen, die Kunst unserer Schülerinnen und Schüler auszustellen“, lobt Direktorin Annegret Tuchtfeld. Bereits seit Jahren besteht eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Museum und der Schule. „Dieses Mal ging es recht spontan“, erzählt Kunstlehrerin Anna Maier. Rund zwei Wochen vor der Ausstellung habe sie sich bei Museumsleiter Dirk Stroschein gemeldet – der Aufbau hat zwei Tage gedauert. Besonderes Highlight der Ausstellung sind die 20 Tiertotems aus Ytong, die gegen eine kleine Spende im Wert von 5 Euro direkt im Museum erworben werden können.

Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung der Ausstellung durch Gizem Gürel und Lucas Julian Ockert mit einem Stück am alten Steinway Flügel im gleichnamigen Zimmer. Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses des 8. Jahrgangs präsentierten außerdem ihr Filmprojekt: Eine Interpretation der Schießbilder von Niki de Saint Phalles. Die gesamte Ausstellung ist noch bis einschließlich Montag, den 19. August, im Städtischen Museum zu den Öffnungszeiten (Di.-Fr. 11-17 Uhr, Sa. & So. 14-17 Uhr) zu sehen.