Seiteninhalt

Letzter Part der Innenstadtsanierung abgeschlossen: Bollergasse wieder freigegeben

Neben Mitgliedern des Rates und an der Sanierung Beteiligten gab Bürgermeister Erik Homann (2. von rechts) die Bollergasse offiziell frei.
Neben Mitgliedern des Rates und an der Sanierung Beteiligten gab Bürgermeister Erik Homann (2. von rechts) die Bollergasse offiziell frei.

Nach drei Monaten Sanierung hat die Stadtverwaltung die Bollergasse am Mittwoch offiziell wieder freigegeben und damit auch die letzte Maßnahme im Zuge der Innenstadtsanierung abgeschlossen. Die alte Bollergasse hat ihrem Namen bisher alle Ehre gemacht: Provisorisch reparierte Schlaglöcher prägten das Bild der mittelalterlichen Straße, die sich von der Alten Schreibschule bis zur Marktstraße durch Seesen schlängelt. „Eigentlich müssten wir sie jetzt umbenennen“, so Bürgermeister Erik Homann während der offiziellen Freigabe der neuen Straße.

Rund 340.000 Euro hat die Sanierung gekostet. „Wir haben auf eine Begrünung wie in der Jacobson-Straße aus Kostengründen verzichtet“, erklärt Torsten Klein, Leiter der Tiefbauabteilung der Stadt Seesen. Besonders hervor hob Klein die gute Arbeit der Firma Vollmer Bau GmbH aus Duderstadt, des Ingenieurbüros Metzing sowie der Bauleitung. „Die Sanierung hat wirklich problemlos geklappt.“ Vor allem die Enge der Bollergasse hat die Arbeiter vor einige Herausforderungen gestellt, zumal die Straße aus gewerblichen Gründen auch von Schwerlastverkehr befahren wurde.