Seiteninhalt

Sporthalle am Schildberg aus Sicherheitsgründen gesperrt

Die Sporthalle am Schildberg muss von der Stadt Seesen vorläufig für jeglichen Betrieb gesperrt werden. Grund für die Sperrung der Halle sind Risse in den rund 1,5 Meter hohen Holzleimbindern, die während der Reparaturarbeiten an den Trennvorhängen entdeckt worden sind. Die 3-Feld-Sporthalle wurde vom Landkreis Goslar 1976 errichtet und von der Stadt Seesen schließlich übernommen.

Ein Gutachter aus Hannover hat am Mittwochnachmittag die Durchbiegung der Leimbinder gemessen und festgestellt, dass zwei Binder eine von den anderen Trägern um 10 und 8cm abweichende Durchbiegung aufweisen. Er hat dazu geraten, die Sporthalle bis zur Klärung der Tragfähigkeit der Binder zu sperren - ein Angebot für einen Sanierungsvorschlag wird noch in diesen Tagen erwartet.