Seiteninhalt

Theater: Nach der Saison ist vor der Saison

Kalle Pohl begeisterte das Publikum in "Charleys Tante".
Kalle Pohl begeisterte das Publikum in "Charleys Tante".

Der letzte Vorhang in Sachen Theater ist gefallen, Kalle Pohl alias „Charleys Tante“ hat die Saison 2018 / 2019 in Seesen beendet. Rund 2.300 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg zu insgesamt fünf Stücken, die in der Aula im Schulzentrum aufgeführt wurden. „Sowohl von der Besucherfrequenz als auch inhaltlich ist die Saison sehr gut verlaufen“, freut sich Thorsten Scheerer, Fachbereichsleiter Kultur und Jugend.

Die Auswahl der Stücke ließ keine Wünsche offen: Der thematische Spannungsbogen zwischen der 70er Jahre Schlager-Revue „Karamba“ und „Oskar Schindlers Liste“ sorgte für große Abwechslung. „Monsieur Claude und seine Töchter“ und „Wir sind die Neuen“ rundeten das bunte Programm ab. Auch die kommende Saison verspricht sehr abwechslungsreich zu werden: So kommt neben Lilo Wanders in „Ein Käfig voller Narren" auch Corny Littmann mit dem Schmidt-Theater und der "Schmidtparade“ nach Seesen.

Freuen kann sich das Publikum außerdem auf das Stück „Bella Figura“, eine sehr schöne und böse Beziehungskomödie und „SCHTONK!“, das sich mit dem großen Fälscherskandal um die Hitlertagebücher beschäftigt und gleichzeitig in Seesen Saisonpremiere feiert. Thorsten Scheerer hat noch einen besonderen Tipp: „Mein Geheimtipp für Theaterfreunde ist „Die Wanderhure“. Das wird ein mit Sicherheit herausragendes Theatererlebnis.“ Bereits vor zwei Jahren begeisterte das Ensemble „Theaterlust“ mit der Inszenierung von „Die Päpstin“ das Seesener Publikum.

Ein bisschen müssen sich Theaterfreunde und solche, die es werden möchten, aber noch gedulden: Der Vorverkauf startet voraussichtlich Mitte Juni.