Seiteninhalt

Die Saison ist eröffnet: "Monsieur Claude" begeistert Seesener

Stadttheater Monsieur Claude
Stadttheater Monsieur Claude

Stolze vier Töchter haben Claude Verneuil und seine Frau Marie, alle vier haben Männer unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion – das Chaos ist vorprogrammiert. Das a.gon Theater München hat die leichte Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ nach dem gleichnamigen Film am Sonntagabend in der Aula im Schulzentrum aufgeführt und das Seesener Publikum ordentlich zum Lachen gebracht und die Theatersaison in der Aula eingeläutet. Gleichzeitig war es die letzte Aufführung von "Monsieur Claude" für die Künstlergruppe.

Stadttheater Monsieur Claude
Stadttheater Monsieur Claude

Das sehr stimmige Ensemble um Ralf Novak (bekannt aus dem Musical „Der König der Löwen“) inszenierte die kulturellen Unterschiede herrlich klischeehaft und mit viel Wortwitz und Temperament.

Besonders ins Gewicht fielen dabei die Rollen des Claude Verneuil (Ralf Novak) und André Koffi (Félix Kama), die ihre einst sehr engstirnige Weltanschauung im Laufe des Stückes ablegen und schließlich offen gegenüber Neuem sind. Mona Perfler als Marie Verneuil verkörpert in dem Stück die edle und zurückhaltend höfliche Französin – die sich am Ende dann doch nicht alles gefallen lässt. Die freche Bühnenadaption des französischen Kino-Hits regt zum Lachen und Nachdenken zugleich an und begeisterte die Besucher in Seesen.

Stadttheater Monsieur Claude
Stadttheater Monsieur Claude

Auch beim nächsten Stück in der Aula prallen Welten aufeinander: In "Wir sind die Neuen" (Dienstag, 4. Dezember, Aula im Schulzentrum) trifft eine 68er-WG auf die Wohngemeinschaft ambitionierter Jungstudenten.