Seiteninhalt

Hut ab! Neue Ausstellung im Städtischen Museum

Nicht ohne Hut!
Nicht ohne Hut!

Das Städtische Museum Seesen hat am Sonntagnachmittag seine neue Ausstellung „Kopfsache – Hüte und andere Kopfbedeckungen“ eröffnet. Mehr als 40 Exponate führen den Besucher in die Welt der Hüte: „Wir haben die Ausstellung grob in drei Themenbereiche gegliedert: Die Funktion, Herstellung und Geschichte der Kopfbedeckungen“, erklärt Charlotte Kalla vom Landschaftsverband Südniedersachsen. Besonderes Highlight der Ausstellung ist die „Probier-Station“: Mehr als 40 ausgefallene Hüte können hier aufgesetzt werden. Der Besucher erfährt auf unterhaltsame Weise alles über den selten gewordenen Beruf der Putzmacherin. „Es ist schade, dass Hüte nicht mehr so oft getragen werden – umso schöner, dass sie durch diese besondere Ausstellung in den Vordergrund rücken“, so Bürgermeister Erik Homann.

Insgesamt vier bis fünf Monate hat es gedauert, bis die Wanderausstellung komplett war. Gemeinsam mit Astrid Vettel hat Charlotte Kalla viele Hüte gesichtet und sich für die interessantesten Exemplare entschieden. „Das war schon spannend, einen Einblick in den Fundus anderer Museen zu bekommen“, so Kalla.

Ihr liebstes Stück ist eine Kopie der Ötzi-Mütze aus Bärenfell, aber auch der sogenannte Dreispitz ist außergewöhnlich, denn er ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „besonders alter Hut“, wurde er doch um 1700 gefertigt. Bisher begeisterte die Ausstellung unter anderem schon in Hannoversch Münden, Northeim und Uslar. „Aber durch den interaktiven Teil der Ausstellung wird sie in jeder Stadt individuell“, freut sich Charlotte Kalla. Jeder kann seinen eigenen Hut samt Geschichte im Museum ausstellen, schon jetzt sind einige Originale aus Seesen zu sehen.