Hilfsnavigation

16.08.2019

Ausstellungseröffnung der Mittwochsmaler: „Das Museum ist ein Schatzhaus“

Die Bilder der Mittwochsmaler sind noch bis zum 20. Oktober im Städtischen Museum Seesen zu sehen.

Insgesamt acht Mal haben sich Hobbykünstler unter der Seminarleitung von Elisabeth Paetz-Kalich mittwochs im Museum getroffen. Acht Abende, an denen sich die Aufmerksamkeit der sieben Mittwochsmaler während des Sommerseminars ausschließlich auf Objekte im und am Museum gerichtet hat. Jetzt zeigen Antje Linkersdörfer, Barbara Greese, Gudrun Melhorn, Inge Dannemann, Manuela Fahlbusch-Maibaum, Mathias Kneb und Wilhelm Maibohm ihre Werke in den Räumlichkeiten des Museums – die Ausstellung wurde natürlich an einem Mittwochabend eröffnet. Ausgestellt wird nur, was während des Sommerseminars erstellt wurde, da ist Leiterin Elisabeth Paetz-Kalich streng. „Wir haben in den acht Wochen ausschließlich Dinge gemalt, die wir hier vor Ort im Museum sehen konnten. Für uns ist das Museum ein richtiges Schatzhaus“, so die 94-jährige Seesenerin.

„Die entstandenen Bilder passen natürlich perfekt in unsere Sonderausstellung zum 55-jährigen Bestehen des Museums im Jagdschloss“, freut sich Museumsleiter Dirk Stroschein. Die Ausstellung wird noch bis zum 20. Oktober zu sehen sein – dann läuft auch die Frist für die Wette um das Puzzle im Museum ab. Stroschein wettet, dass die Besucherinnen und Besucher es nicht schaffen werden, das im Museum ausliegende 1000-teilige Puzzle fertigzustellen. Sollte es doch gelingen, findet am Ende des Jahres eine bunte Geburtstagsveranstaltung im Museum statt. Das Museum hat von Dienstag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr, sowie am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.