Hilfsnavigation

17.03.2019

Nach Öltank-Fund: Hof der Feuerwehr Rhüden neu gepflastert

Alles schick: Der Hof der Feuerwehr Rhüden wurde neu gepflastert.

Jetzt ist alles wieder sauber in Rhüden: Die Stadt hat den Hof der Feuerwehr nach dem erschreckenden Öltank-Fund auf dem Gelände und der sofortigen Beseitigung der Bodenverschmutzung neu gepflastert.

Rückblick: Eigentlich sollte im Sommer 2018 auf dem Grundstück der Feuerwehr Rhüden nur ein neuer Schmutzwasseranschluss gelegt werden – während der Tiefbauarbeiten wurde jedoch ein alter Öltank mit einem Fassungsvermögen von rund 7.000 Liter gefunden. Bei näheren Untersuchungen durch Sachverständige und Spezialfirmen stellte sich heraus, dass der Tank durchgerostet und der Boden stark verschmutzt war. Auch ein zweiter Tank wurde gefunden, der jedoch bereits mit Sand verfüllt war. Nach der Bergung der Tanks durch die Firma Tankschutz Klein GmbH aus Goslar wurde der mit Öl kontaminierte Boden ebenfalls abtransportiert. Die Baugrube wurde mit Kies und Mineralgemisch fachgerecht verfüllt: „Auf Grundlage der vorliegenden Erkenntnisse und Ergebnisse der durchgeführten Erkundungs- und Sanierungsmaßahmen kann aus sachverständiger Sicht die Möglichkeit einer weiteren nachteiligen Beeinträchtigung von Boden und Grundwasser weitestgehend ausgeschlossen werden“, heißt es abschließend in dem Gutachten. Der Hof kann also wieder ruhigen Gewissens genutzt werden.