Hilfsnavigation

04.03.2019

Rosenstraße: Arbeiten für barrierefreie Bushaltestelle beginnen

Die ersten Arbeiten haben begonnen - für die neue Bushaltestelle mussten die Bäume am Rathaus weichen.

Um das Zentrum Seesens barrierefrei mit dem Bus zu erreichen, werden in der Rosenstraße zwei neue Bushaltestellen mit entsprechendem Bussteig gebaut. Erste Maßnahme war die Fällung der zwei Bäume, die den Straßenrand der Haltebucht säumten.

Seit der Innenstadtsanierung in der mittleren Jacobsonstraße im Jahr 2017 halten die Busse nur noch an der Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße – der Ein- und Ausstieg ist hier für Menschen mit Gehbehinderung erschwert, da die Bussteige nicht erhöht sind. Das soll sich jetzt ändern: Insgesamt vier Standorte wurden geprüft, darunter neben der Rosenstraße auch die Bereiche Lange Straße vor der Einmündung in die Marktstraße, die Jacobsonstraße oberhalb der Bismarckstraße und die Bahnhofstraße.

Rosenstraße punktet

Bei der Bewertung der einzelnen Standorte wurden der Bezug zum Geschäftsbereich, die Aufenthaltsqualität, der Witterungsschutz und die Änderung der Fahrpläne berücksichtigt. Demnach stellte sich zwar keiner der genannten Bereiche als ideal heraus, jedoch konnte die Rosenstraße durch einen geschützten Ein- und Aussteigbereich und die unmittelbare Anbindung an die Innenstadt punkten. Die Baukosten für die neuen zentralen Haltestellen liegen insgesamt bei 90.000 Euro und werden zu 75 Prozent von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) getragen. Die restlichen Kosten teilt sich die Stadt mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig.
Noch in diesem Jahr sollen die Haltestellen eingeweiht werden – die Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße entfällt dann.