Seiteninhalt
14.02.2020

Sandige Sache: Bauhof streut in der Innenstadt

Die Jacobsonstraße ist sandig.
Die Jacobsonstraße ist sandig.

Normalerweise kommt das Streufahrzeug des Baubetriebshofes der Stadt Seesen nur bei Glättegefahr zum Einsatz – in der Seesener Innenstadt wurde nun aber trotz höherer Temperaturen gestreut. „Der Streueinsatz dient der Instandhaltung der Fugen zwischen den Pflastersteinen“, erklärt der Leiter des Baubetriebshofes, Thorsten Vollbrecht. Um Schadstellen zu vermeiden wird Sand auf die Straße gestreut, das Material arbeitet sich durch den regelmäßigen Verkehr in die Fugen ein. Die Stadt weist darauf hin, dass sich aus diesem Grund das Intervall der Straßenreinigung verschiebt, da sonst der aufgebrachte Sand von der Kehrmaschine direkt wieder entfernt werden würde. Von der Maßnahme betroffen sind die gepflasterten Straßen im Innenstadtbereich rund um die Jacobsonstraße.