Seiteninhalt
16.11.2020

Millionenprojekt: Einweihung der Kita in Rhüden

Freigabe im kleinen Kreis.
Freigabe im kleinen Kreis.

Bürgermeister Erik Homann hat am Freitagmittag die neue Kindertagesstätte in Rhüden eröffnet: Gemeinsam mit Cathleen Hoffmann, der Leitung der Kindertagesstätte, sowie Axel Henniges, Leiter des zuständigen Fachbereichs, enthüllte Homann das eigens für die Kita in Rhüden entworfene Schild an der Eingangstür. „Ich freue mich sehr, dass dieses große Projekt nun abgeschlossen ist und möchte mich ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken. Neben unseren Mitarbeitern in der Einrichtung und in der Verwaltung sowie den Handwerkern, Architekten und Ingenieuren waren vor allem die Kirche und der Rat der Stadt Seesen maßgeblich an der Verwirklichung des Projekts beteiligt“, so Homann. Und der städtische Neubau kann sich sehen lassen: Auf einer Grundfläche von 1050 m² finden insgesamt 3 Kindergartengruppen mit jeweils 25 Kindern sowie 2 Krippengruppen zu je 15 Kindern Platz. Alle Gruppenräume sind mit großzügigen Fensterflächen versehen und haben direkten Zugang zu dem mehr als 3.700 m² großen Grundstück sowie modernen Waschräumen. „Ich freue mich besonders über den großen und lichtdurchfluteten Eingangsbereich. Hier ist auch bei schlechtem Wetter genug Platz, um mit den Kindern zu spielen“, erklärt Kita-Leitung Cathleen Hoffmann. Direkt an die Eingangshalle grenzt ein großer Raum mit Beamer und Bällebad an – perfekt für verregnete Herbsttage. Der Kita-Neubau ist auf dem neuesten Stand der Technik und bis ins Detail durchdacht: So bietet der Wickeltisch zum Beispiel nicht nur Platz für mehrere Kinder, sondern ist auch praktisch über eine fest integrierte Treppe zu erreichen, um den Erziehern das ständige Hochheben der größeren Wickel-Kinder zu ersparen. Neues, freundliches Mobiliar und Spielgeräte runden die vollkommen barrierefreien Räumlichkeiten ab. Nach einer Bauzeit von rund 1,5 Jahren beziehen die Kinder am Montag ihr neues Quartier in der Maatestraße.