Seiteninhalt

Sie haben uns eine Veranstaltung gemeldet und ihnen ist ein Fehler

unterlaufen? Oder haben Sie noch Änderungs- oder Ergänzungswünsche

zu ihrem Eintrag? Dann schreiben Sie uns einfach eine kurze Mail an Kultur@Seesen.de.


Extrawurst

Darmödie mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Matthias Happach*, Susanne Theil und Hans Machowiak im Theater-Abo der Stadt Seesen

Wer ihr punktgenaues Pointen-Feuerwerk aus TV-Comedy-Serien und Theater kennt, versteht sofort, dass das durch Soloauftritte praxiserprobte Autorenteam Dietmar Jakobs und Moritz Netenjakob 2006 für die Serie »Stromberg« mit dem begehrten Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. In ihrem neuesten Boulevard-Hit »Extrawurst« gerät Gerd Silberbauer (als Vorsitzender eines Tennisvereins) durch den Nutzungskonflikt eines neuen Vereinsgrills auf politisch vermintes Gelände.

Datum:

25.04.2025

Uhrzeit:

20:00 bis 22:00 Uhr

Ort:

Aula im Schulzentrum, St.-Annen-Straße 30, 38723 Seesen

Aula im Schulzentrum

St.-Annen-Straße 30
38723 Seesen

Kosten:

20,00 €

Karte anzeigen Termin exportieren

Eigentlich ist es nur eine Formsache. Die Mitgliederversammlung des Tennisclubs einer deutschen Kleinstadt soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Normalerweise kein Problem – gäbe es da nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen ihre Grillwürste ja bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch legen. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst und den eigentlich friedlichen Verein vor eine Zerreißprobe stellt. Denn: Wie viele Rechte muss eine Mehrheit einer Minderheit einräumen? Muss man Religionen tolerieren, wenn man sie ablehnt? Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur? Und sind eigentlich auch Vegetarier eine Glaubensgemeinschaft?

Immer tiefer schraubt sich der kleine Konflikt um den Grill in die Beziehungen der Mitglieder. Ebenso respektlos wie komisch stoßen Atheisten und Gläubige, Deutsche und Türken, ‚Gutmenschen‘ und Hardliner frontal aufeinander. Und allen wird klar: Es geht um mehr als einen Grill… Es geht darum, wie wir zusammenleben. Zumal die Grenzen zwischen „rechts und links“, „tolerant und intolerant“, „religiös und ungläubig“ durchaus fließender sind als man denkt…

Die Zuschauer sind als Vereinsmitglieder direkter Teil des Geschehens und erleben mit, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann. Und das in einer schnellen, hochpointierten und sehr aktuellen Komödie.

Tickets gibt es  online und im Jacobson-Haus

Bild vergrößern: Extrawurst Ernst Liszewski Gelsenkirchen © Ernst Liszewski Gelsenkirchen
Extrawurst
Ernst Liszewski Gelsenkirchen © Ernst Liszewski Gelsenkirchen


Für die Richtigkeit der Angaben übernimmt die Stadt Seesen keine Gewähr.