Hilfsnavigation

Schatten
Blätter

Hauptnavigation

Inhalt

Suchergebnis (225 Treffer)

29.11.2013

Internationale Kampagne
„Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe”

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 30. November 2013 findet auf Initiative der Gemeinschaft Sant’Egidio wieder der internationale Aktionstag „Cities for life“ gegen die Todesstrafe statt. In diesem Jahr besteht diese Kampagne genau elf Jahre, seitdem sie 2002 ins Leben gerufen wurde.

Auch die Stadt Seesen unterstützt diese Kampagne.

Mittlerweile ist die Zahl der beteiligten Städte auf über 1.630 in 89 Ländern gestiegen. Auch 70 Hauptstädte haben sich der Aktion angeschlossen. In vielen größeren und kleineren Städten wird an diesem Tag ein charakteristisches Gebäude besonders angestrahlt: in Rom das Kolosseum, in Berlin der Rathausturm, in Würzburg die Festung oder in Nürnberg die Straße der Menschenrechte. Andere Städte führen besondere Aktionen durch, so wird in Leipzig 5 Minuten vor jeder vollen Stunde die Glocke im Carl-Goerdeler-Denkmal geläutet, es finden Dichterlesungen oder Konferenzen zum Thema Todesstrafe statt. Mit diesen Gesten und Veranstaltungen soll der Protest gegen die Unmenschlichkeit der Todesstrafe zum Ausdruck gebracht werden. In Deutschland ist die Zahl der beteiligten Städte in diesem Jahr auf 154 angestiegen (z.B. Berlin, Hamburg, Stuttgart, Mönchengladbach, Schwerin, Bremen, Weimar, Bielefeld, Freiburg und zahlreiche kleinere Städte wie Winnenden, das vor einigen Jahren beim Amoklauf in der Schule eine schreckliche Tragödie erlebte).
Im Dezember 2007 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen zum ersten Mal in der Geschichte mit großer Mehrheit eine Resolution für ein universales Moratorium der Todesstrafe verabschiedet. Im Dezember 2012 wurde eine solche Resolution an gleicher Stelle mit noch größerer Zustimmung (110 Ja-Stimmen und nur noch 39 Gegenstimmen) verabschiedet.
Die Kampagne konnte in letzter Zeit weitere Fortschritte verzeichnen: In den Vereinigten Staaten ist festzustellen, dass mit Illinois im Jahr 2011, mit Connecticut im April 2012 und Maryland im Mai 2013 mittlerweile 18 Staaten die Todesstrafe abgeschafft haben. In den vergangenen sechs Jahren haben somit sechs Staaten der USA diese Strafe abgeschafft. In Asien hat das Parlament der Mongolei am 5. Januar 2012 das Zweite Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte unterzeichnet, und ist somit für das Land vor den Vereinten Nationen und der internationalen Gemeinschaft die Verpflichtung eingegangen, die Todesstrafe nicht mehr anzuwenden. Dasselbe hat in Afrika Benin im Juli 2012 getan. Im Oktober 2013 hat der Jemen die Hinrichtung von Minderjährigen ausgesetzt.
Der internationale Tag „Cities for Life” ist die größte Mobilisierung für die Abschaffung der Todesstrafe auf internationaler Ebene. Sein Ziel besteht darin, einen Dialog mit der Zivilgesellschaft herzustellen und lokale Verwaltungen einzubeziehen, damit die Abschaffung der Todesstrafe und der Verzicht auf Gewalt zu einem Identitätsmerkmal der beteiligten Stadt und ihrer Bürger wird.
Mittlerweile haben 140 Staaten der Erde die Todesstrafe ganz abgeschafft oder wenden sie de facto nicht mehr an, nur eine Minderheit von 51 Staaten übt diese Praxis noch aus. Im vergangenen Jahr haben allerdings nur 21 Staaten Todesurteile vollstreckt. Seit 15 Jahren führt die Gemeinschaft Sant’Egidio eine besondere Kampagne mit einem Appell für ein weltweites Moratorium durch, seitdem hat sich das Zahlenverhältnis zwischen den Ländern mit und ohne Todesstrafe umgekehrt. Auf globaler Ebene erscheint die Tendenz zur Abschaffung der Todesstrafe mittlerweile unumkehrbar. Trotzdem gibt es noch besorgniserregende Tendenzen, wie z. B. die Wiederaufnahme von Hinrichtungen in Japan, Indien und Pakistan nach einem mehrjährigen Moratorium. Daher sind Engagement und Aufmerksamkeit gegenüber diesem Thema weiterhin weltweit gefordert und auch diese aktuelle Kampagne von großer Bedeutung, um die öffentliche Meinung für dieses Thema zu sensibilisieren.

Die Gemeinschaft Sant’Egidio ist eine christliche Laienbewegung mit über 60.000 Mitgliedern in über 70 Ländern der Welt, die sich für Frieden und Gerechtigkeit einsetzt. Sie engagiert sich unter Beteiligung zahlreicher Organisationen im Kampf gegen die Todesstrafe und hat die Aktion „Cities for life – Städte für das Leben“ gegründet. Der 30. November wurde für den Aktionstag gewählt, weil an diesem Tag im Jahr 1786 das Großherzogtum Toskana als erster Staat der Welt Folter und Todesstrafe für abgeschafft erklärte. Für die 1998 initiierte Unterschriftenkampagne für ein Moratorium der Todesstrafe hat die Gemeinschaft Sant’Egidio bisher ca. 5,5 Millionen Unterschriften gesammelt. Außerdem pflegen Mitglieder von Sant’Egidio weltweit Hunderte von persönlichen Brieffreundschaften mit Todeskandidaten und unterstützen viele im persönlichen Einsatz.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://nodeathpenalty.santegidio.org/en.aspx

 » weiterlesen
14.11.2013

Regionaler SolarDachAtlas ist im Großraum Braunschweig online

Symbolisch drückte Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel den roten Knopf und schaltete damit am 13. November 2013 das erste regionale Solarkataster Niedersachsens frei. Unter der Adresse: www.solardachatlas-zgb.de können nun die Bürgerinnen und Bürger im Gebiet des Zweckverbandes Großraum Braunschweig – und somit auch im Gebiet der Stadt Seesen - erfahren, ob ihr Hausdach für Solarenergie geeignet ist. 

Der Zweckverband Großraum Braunschweig hat dieses Projekt, an dem 53 Kommunen und Landkreise beteiligt sind, zusammen mit einigen Kommunen aus dem Verbandsgebiet initiiert und federführend vorangetrieben. Der SolarDachAtlas ist nur 11 Monate nach Unterzeichnung des Kooperationsvertrages im Dezember 2012 an den Start gegangen. 

Bei dem „SolarDachAtlas Großraum Braunschweig“ handelt es sich um eine interaktive Kartenanwendung im Internet, über die Aussagen zur wirtschaftlichen Eignung der einzelnen Dachflächen entnommen werden können. Anhand eines Wirtschaftlichkeitsrechners kann jeder Hausbesitzer virtuell Module auf seinem Dach platzieren und ausrechnen lassen, welche Erträge zu erwarten sind. Außerdem wird noch eine Handwerker-Datei integriert, so dass Interessierte mit wenigen weiteren Klicks gleich beim Handwerker in ihrer Nähe eine Anfrage starten können.


© ZGB / SolarDachAtlas

Die Nutzung des SolarDachAtlas ist kostenlos. Bitte beachten Sie, dass die Analyseergebnisse des SolarDachAtlas auf einem automatisierten Verfahren basieren (Datenbasis der Laserscandaten ist das Jahr 2013), d.h. die Ergebnisse dienen Ihrer ersten Information, sie ersetzen aber nicht die Fachberatung durch einen qualifizierten Installateur und erfolgen ohne Gewähr.

 » weiterlesen
11.11.2013

Einwohnerversammlung zum Thema "Neugestaltung der Poststraße"

Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Seesen – Stadtzentrum“ ist vorgesehen, die Poststraße attraktiver zu gestalten. Die Baumaßnahmen zur Umgestaltung der Straße sollen im Jahr 2014 durchgeführt werden. Im Zuge der Maßnahme ist geplant, auch den Kreuzungsbereich Poststraße / Lange Straße / Opferstraße neu zu gestalten.

Um den Einwohnern und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern frühzeitig Gelegenheit zu geben, ihre Ideen, Hinweise und Anregungen in die weiteren Planungen einbringen zu können, findet am Dienstag, dem 19. November 2013, 18.00 Uhr, im Saal des Bürgerhauses (Jacobsonplatz 1) in Seesen eine Einwohnerversammlung zum Thema "Neugestaltung der Poststraße" statt. Es ist vorgesehen, im Rahmen der Veranstaltung erste Vorentwürfe zur Neugestaltung der Poststraße zur Diskussion zu stellen.


© Stadt Seesen / Poststraße vor der Neugestaltung, Juni 2013.

 

 » weiterlesen
22.10.2013

Moderner Triebwagen der Deutschen Bahn wird auf den Namen „Seesen" getauft

Der Bürgermeister der Stadt Seesen, Erik Homann, tauft gemeinsam mit Dr. Matthias Borrmann, Leiter Verkehrsbetrieb Braunschweig, DB Regio AG, am Sonntag, 27. Oktober in Seesen einen Triebwagen der Baureihe VT 648 auf den Namen der Stadt  » weiterlesen
16.10.2013

Auftaktveranstaltung zum "Seesener Radverkehrskonzept"

In der Stadt Seesen soll zukünftig der Radverkehr weiter gefördert werden, um das Radfahren für die Seesener - und unsere Gäste - noch sicherer und komfortabler zu machen. Aus diesem Grunde wird derzeit ein Radverkehrskonzept erstellt, um sichere Radverkehrsanbindungen zwischen bestimmten Start- und Zielschwerpunkten näher zu definieren. In dem Zusammenhang sollen auch zeitgemäße Abstellanlagen angeboten und der touristische Aspekt des Radfahrens Berücksichtigung finden.  » weiterlesen
16.10.2013

Brenntage finden wieder im Frühjahr 2014 statt

In der Stadt Seesen wird es im Frühjahr 2014 wieder ein "Brenn-Wochenende" geben. Der genaue Termin wird voraussichtlich im März/April 2014  bekannt gegeben.

An der Müllumschlagstation Bornhausen wird zur Zeit Baum- und Strauchschnitt von  max.  3 m³  (pro Anlieferung)  zum Preis von 1,00 €/m³ angenommen.

 » weiterlesen
14.10.2013

Änderung des Regionalen Raumordnungsprogrammes zum Thema Windenergienutzung - Öffentliche Auslegung des Entwurfs

Der Zweckverband Großraum Braunschweig als Träger der Regionalplanung beabsichtigt für seinen Verbandsbereich das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) 2008 im Themenbereich Windenergienutzung mit dem Ziel zu ändern, die bestehende Kulisse der "Vorrang- und Eignungsgebiete Windenergienutzung" zu erweitern. Das Verfahren zur 1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms 2008 wurde im Oktober 2011 förmlich eingeleitet. Es folgte die Entwurfserstellung in Zusammenarbeit mit Fachgutachtern und den Kommunen und intensiver Beteiligung der Öffentlichkeit. Im August 2013 beschloss die Verbandsversammlung des Zweckverbandes die öffentliche Auslegung des Entwurfes und damit die Einleitung des Beteiligungsverfahrens.

Den vollständigen Text der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des Entwurfes zur 1. Änderung des RROP und alle Details zum Verfahrensverlauf finden Sie auf den Internetseiten des Zweckverbandes Großraum Braunschweig:
http://www.zgb.de/wind/index.shtml (externer Link)

 » weiterlesen
11.10.2013

Einwohnerversammlung "Hochwasserschutzkonzept"


Die vollständige Einladung zur o.g. Veranstaltung

am 05.11.2013 finden Sie hier.

 » weiterlesen
17.09.2013

Barrierefreie Wahlräume

 

BTW 2013

 

 

 

 

 

 

In § 46 Abs. 1 der Bundeswahlordnung (BWO) ist geregelt, dass die Wahlräume nach den örtlichen Verhältnissen so ausgewählt und eingerichtet werden sollen, dass allen Wahlberechtigten, insbesondere Menschen mit einer Mobilitätsbeeinträchtigung, die Teilnahme an der Wahl möglichst erleichtert wird.

In Seesen gibt es 22 Wahlbezirke. Der Großteil der ausgewählten Wahlräume ist „barrierefrei“, d.h. ebenerdig zugänglich. Aus organisatorischen Gründen sowie aufgrund der örtlichen Gegebenheiten ist es jedoch leider nicht möglich, für alle Wahlbezirke barrierefreie Wahlräume zur Verfügung zu stellen.

Zur Verbesserung der Barrierefreiheit werden die Wahlräume für Wahlbezirk 8 (Sehusaschule I) und Wahlbezirk 9 (Sehusaschule II) erneut im Pausenforum der Sehusaschule eingerichtet (barrierefreier Zugang über den Parkplatz aus Richtung Lautenthaler Straße).

Folgende Wahlräume sind nicht barrierefrei:

•In Kirchberg (Wahlbezirk 17) befindet sich das Wahllokal im Dorfgemeinschaftshaus. Dieses hat zwei niedrige Stufen vor dem Haupteingang.

•Das Wahllokal im Stadtteil Mechtshausen (Wahlbezirk 20) befindet sich in der Gaststätte „Scharn“. Auch hier sind mehrere Stufen vor dem Haupteingang.

Wählerinnen und Wähler die zu den oben genannten Wahlbezirken gehören, aber auf ein barrierefreies Wahllokal angewiesen sind, haben die Möglichkeit per Briefwahl an der Wahl teilzunehmen. Wahlschein und Briefwahlunterlagen können im Bürgerbüro der Stadt Seesen beantragt werden.

Eine Übersicht der einzelnen Wahlbezirke und Wahlräume der Stadt Seesen finden Sie hier.

 » weiterlesen
13.09.2013

Wahlbekanntmachung zur Bundestagswahl 2013

BTW 2013

Die Wahlbekanntmachung zur Wahl des 18. Deutschen Bundestags am 22.09.2013 finden Sie hier.

 » weiterlesen
10.09.2013

Theater: Programmheft 2013/2014 erschienen


Das neue Programmheft für die Theatersaison 2013/2014 ist erschienen.

Es liegt im Rathaus, der Stadtbücherei, dem Städt. Museum und verschiedenen Geschäften in Seesen zum Mitnehmen aus.

Außerdem kann es hier als PDF-Datei abgerufen werden: Theaterprogramm 2013-2014.

 » weiterlesen
27.08.2013

Öffentliche Bekanntmachung der KiTa-Satzung der Stadt Seesen

 


Der Rat der Stadt Seesen hat in seiner Sitzung am 21.08.2013 die Satzung der Stadt Seesen über die Aufnahme und den Besuch von Kindern in den Kindertagesstätten der Stadt Seesen (KiTa-Satzung) beschlossen.

Den vollständigen Wortlaut der Satzung finden Sie hier.

 » weiterlesen
08.07.2013

Einwohnerversammlung "Endausbau Im Himmelreich"


Die Einladung der Stadt Seesen bezüglich der Einwohnerversammlung zum Thema "Endausbau Im Himmelreich (1. Bauabschnitt)" finden Sie hier.  » weiterlesen
08.07.2013

Einwohnerversammlung Endausbau "Am Hegeanger"

 


Die Einladung der Stadt Seesen bezüglich der Einwohnerversammlung zum Thema "Endausbau Am Hegeanger  (1. Bauabschnitt)" finden Sie hier.

 » weiterlesen
08.07.2013

Widerspruchsrecht gem. § 34 Nds. Meldegesetz


Das Bürgerbüro der Stadt Seesen weist durch öffentliche Bekanntmachung auf das Widerspruchsrecht der Einwohnerinnen und Einwohner bezüglich der Weitergabe von Daten gem. § 34 Abs. 5 des Niedersächsischen Meldegesetzes hin.

Den vollständigen Text der öffentlichen Bekanntmachung finden Sie hier.

 » weiterlesen
Seite: << | < | 1 ... 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | >
Leuchtturm