Hilfsnavigation

Unsere Partnerstädte

Thale, Deutschland

Wappen_Thale

Mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde wurde am 24. März 1990 die Partnerschaft zwischen der Stadt Seesen und der Stadt Thale offiziell besiegelt. Die Stadt Thale, Landkreis Quedlinburg, liegt am nordöstlichen Harzrand am Austritt der wildromantischen Bode aus dem Gebirge. Die Stadt wird überragt vom Hexentanzplatz (454 m ü. NN) und der Rosstrappe (403 m ü. NN). Erstmals urkundlich erwähnt wurde Thale 936 in Verbindung mit dem Kloster Wendhusen. Thale gehörte bis 1559 zur Grafschaft Regenstein, ab 1648 zu Brandenburg. Die Stadtrechte wurden Thale 1922 verliehen.
Bereits seit 1986 strebte die Stadt Seesen an, mit einer Stadt in der damaligen Deutschen Demokratischen Republik eine Städtepartnerschaft zu schließen. Verschiedene Versuche, dieses Ziel zu erreichen, scheiterten jedoch an den politischen Verhältnissen in der Deutschen Demokratischen Republik. Nach Öffnung der Grenzen wurden noch Ende 1989 die ersten Gespräche über die Gründung einer Städtepartnerschaft zwischen der Stadt Thale und der Stadt Seesen geführt. Die Partnerschaft wird neben privaten Kontakten durch offizielle Delegationen und Verbindungen auf Vereinsebene und Verbindungen in anderen Bereichen belebt.

Wantage, England

Wappen_Wantage

Die Partnerschaft mit der mittelenglischen Stadt Wantage entwickelte sich aus einem Jugendaustausch im Jahre 1968 und fand mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde am 7. November 1978 ihren offiziellen Anfang. Am 17. August 1993 wurde der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen zur Stadt Wantage e.V. (Partnerschaftsverein) gegründet. Dank des ehrenamtlichen Engagements dieses Vereins hat sich die Städtepartnerschaft noch vertieft und verfestigt. Ob auf Vereinsebene, Veranstaltung von Konzerten, Schüleraustausch oder offiziellen Delegationen, in allen Bereichen hat sich ein reger Austausch entwickelt. Wantage liegt in der Nähe von Oxford und ist in einer Bahnstunde von London aus zu erreichen. Eine Statue auf dem Marktplatz von Wantage erinnert daran, dass Wantage Geburtsstätte von Alfred dem Großen ist. 1216 verlieh Heinrich III. Wantage das Marktrecht. Die Stadt war kommerzielles Zentrum des Wollhandels, da in diesem Gebiet große Schafherden gezüchtet wurden. In Wantage finden sich viele alte und interessante Gebäude, darunter die um 1250 entstandene Paris Church.

Carpentras, Frankreich

Wappen_Carpentras

Am 10. Juni 1993 wurde die Partnerschaftsurkunde zwischen der Stadt Seesen und der französischen Stadt Carpentras unterzeichnet. Die Stadt Carpentras liegt im Herzen des Departments Vaucluse in der Provence, inmitten eines fruchtbaren Landwirtschaftsgebietes, 20 km vom Rhonetal und vom Mont Ventoux entfernt. In der Nähe von Carpentras befindet sich die Stadt Avignon. Carpentras ist eine sehr alte Stadt, die bereits im 5. Jahrhundert vor Christus Hauptstadt des keltischen Stammes der Meminier war. Am 11. März 1993 wurde der Verein zur Pflege internationaler Beziehungen zur Stadt Carpentras e.V. gegründet, durch dessen umfangreiches ehrenamtliches Engagement die Beziehung zwischen den Städten Seesen und Carpentras noch intensiver wurde. Sowohl auf Vereinsebene als auch durch offizielle Delegationen oder Schüler- und Jugendgruppen findet ein reger Austausch statt.

Montecorvino Rovella, Italien

Wappen_Montecorvino

Die offizielle Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden zwischen der Stadt Seesen und der italienischen Stadt Montecorvino Rovella erfolgte am 14.07.2006. Montecorvino Rovella ist ein hübsches, mittelalterliches Städtchen und liegt unweit der amalfinischen Küste und des Golfs von Salerno in der Region Kapanien. Die Stadt hat ca. 12.000 Einwohner/-innen. Neben ihrer landschaftlich schönen Lage ist die Stadt bekannt für ihren Wein- und Olivenanbau sowie für ihr astronomisches Observatorium und ihre Musikakademie. Den Hauptwirtschaftszweig bilden Firmen des Textilgewerbes und mehrere Handwerksbetriebe.

In den sechziger und achtziger Jahren lebten viele Menschen aus Montecorvino Rovella in Seesen und arbeiteten in den hiesigen Fabriken. Ein Großteil dieser Menschen sowie deren Kinder und Enkelkinder leben auch heute noch in Seesen. Zwischenzeitlich hat sich in Seesen auch ein `Partnerschaftsverein Seesen-Montercorvino gegründet.

    
Patenschaft der Gemeinde Rauna, Lettland

Im Frühjahr 1993 übernahm die Stadt Seesen offiziell die Patenschaft für die lettische Gemeinde Rauna. Rauna liegt zwischen Riga und Pleskau in der Nähe des Gaujas Nationalparks. Anlass für die Übernahme der Patenschaft war der Wunsch der Stadt Seesen, im Sinne der Völkerfreundschaft die sich in dem ehemaligen Ostblock neu bildenden Staaten zu unterstützen. Die Übernahme der Patenschaft ist Ausdruck der Bereitschaft der Bevölkerung von Seesen, die Gemeinde Rauna und ihre Bürger bei der Bewältigung der Probleme, die der Übergang zur Marktwirtschaft mit sich bringt, zu unterstützen. Schon vor offizieller Übernahme der Patenschaft pflegten vor allem die Kirchengemeinden Mechtshausen und Bornhausen Kontakte zur Gemeinde Rauna und organisierten mehrere Hilfslieferungen mit Lebensmitteln und Gebrauchsgütern nach Rauna. Die Kirchliche Lettlandhilfe hat sich Dank ihres Engagements schnell einen guten Namen gemacht und setzt sich effektiv für Verbesserungen in Rauna ein. Die Hilfe hat sich mittlerweile längst auch auf andere Organisationen, Betriebe und Privatpersonen ausgeweitet. Belebt wird die Patenschaft auch durch gegenseitige Besuche.

Unterkünfte in Seesen

Einen Überblick über unsere zahlreichen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen etc. finden Sie hier.

Stadtführung per SEGWAY

Segway

Das Wetter in Seesen