Hilfsnavigation

Rundwanderweg 5

Länge: 3 km
Dauer: 1 Stunden
Markierung: blauer Kreis mit Dreieck, Nr. 5
Startpunkt: Parkplatz in der Dehne
Anforderungsgrad: mittel
GPS-Daten

Kurpark

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Vom Parkplatz in der Dehne (Zufahrt vor dem Restaurant China Garden) geht der Weg links bergauf durch den Wald bis zum Forellenstieg. Hier fließt die Schildau, die im Hahnental entspringt und bei Rhüden in die Nette fließt. Nach Überquerung der Brücke und der Lautenthaler Straße gelangen Sie in den wunderschönen Steinway-Kurpark mit seinen fünf Teichen. Der Kurpark wurde 1892 angelegt und von William Steinway, Sohn der berühmten Klavierbauerfamilie Steinweg, gestiftet. Ihm zu Ehren befndet sich dort auch ein Gedenkstein, ebenso für den Schriftsteller Wilhelm Raabe (1831-1910). Neben Konzertmuschel und Vogelwecker (Stimmen aller im Kurpark vorkommenden Vogelarten) laden zahlreiche Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Der Kurpark verfügt zudem über einen umfangreichen, teils mehr als 100 Jahre alten Baumbestand mit 58 verschiedenen Arten. Für „kleine“ Wanderfreunde bietet der großzügige Spielplatz noch mehr Möglichkeiten zum Austoben. Aber auch „Sportler“ kommen beim Fitnessparcours auf ihre Kosten.

Bevor Sie wieder am Parkplatz ankommen, kommen Sie an einem Wehr vorbei. Es diente früher dazu die Schildau zu teilen, um die gesamte Stadt mit Löschwasser zu versorgen. Vom Parkplatz in der Dehne bietet sich ein Abstecher zum Jüdischen Friedhof in der Dehnestraße an. Israel Jacobson kaufte 1805 das Areal am Lauseberg für die wachsende jüdische Bevölkerung. Die erste Grablegung erfolgte jedoch erst 1836, die letzte 1936.  

Die Kartographie zu diesem und unseren anderen Wanderwegen finden Sie in unserer Broschüre «Wanderbare Vielfalt«. Die Pflege des Weges wird durch den Harzklub Zweigverein Seesen e.V. übernommen. Bitte melden Sie Beeinträchtigungen bei:

Frau Ulrike Philipp
Jacobsonplatz 1
38723 Seesen

Stadtmarketing Seesen eG
Jacobsonplatz 1
38723 Seesen
[Einleitung]

Das Wetter in Seesen