Hilfsnavigation

Neugestaltung der Straße "Am Markt"

 


Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme „Seesen – Stadtzentrum“ wurde im Jahr 2013 als erste öffentliche Maßnahmen die Straße „Am Markt“ neu gestaltet. Zielsetzung dieser Maßnahme war es, die Gestaltung des öffentlichen Straßenraums zu verbessern, die Aufenthaltsqualität insbesondere für Fußgänger und Außengastronomie zu erhöhen und die Funktion der Straße als Eingangsbereich zum zentralen Innenstadtbereich zu betonen.  


© Stadt Seesen / "Am Markt" vor der Neugestaltung (August 2012)

Die Planungen erfolgten unter Einbeziehung der Einwohner und dabei insbesondere der unmittelbar betroffenen Anlieger. In einer Einwohnerversammlung am 02.07.2012 wurden erste Planungsskizzen zur Neugestaltung der Straße "Am Markt" vorgestellt und diskutiert. Auf Grundlage der seinerzeit vorgestellten Varianten wurde anschließend die Vorentwurfsplanung für die Neugestaltung der Straße erarbeitet, die der Öffentlichkeit in einer weiteren Einwohnerversammlung am 12.11.2012 vorgestellt wurde. In dieser Versammlung wurden aus dem Kreise der Einwohner weitere Anregungen vorgebracht, die zum Teil in den Entwurf mit eingeflossen sind. So wurde die Ausbauplanung beispielsweise um zwei weitere Baumstandorte ergänzt.   

 

© Stadt Seesen / Vorstellung der Ausbauplanung in der Einwohnerversammlung am 12.11.2012.

Der entsprechend ergänzten Ausbauplanung hat der Rat der Stadt Seesen in seiner Sitzung am 21.11.2012 zugestimmt und damit die Weichen für eine Neugestaltung der Straße "Am Markt" gestellt. Die vom Rat der Stadt Seesen beschlossene Ausbauplanung (Stand: 21.11.2012) können Sie (mit einem Klick auf das nachfolgende Bild) hier einsehen:

Am-Markt-Linkbild-Ausbauplanung-Stand-21-11-2012

Mit den Bauarbeiten zur Umgestaltung der Straße war Ende Februar 2013 begonnen worden. Die Straßenbauarbeiten konnten in wesentlichen Teilen im August fertiggestellt werden, so dass die Straße für die Durchführung des Sehusafestes Anfang September genutzt werden konnte. Aufgrund noch ausstehender Restarbeiten wurde die Straße anschließend zunächst lediglich für Anlieger und Fußgänger freigegeben, nicht aber für den öffentlichen Straßenverkehr. Die noch ausstehenden Arbeiten, wie beispielsweise die Pflanzung der Bäume, wurden im Dezember 2013 weitestgehend abgeschlossen, so dass die Straße am 20.12.2013 für den öffentlichen Verkehr freigegeben werden konnte. Lediglich einige kleinere Restarbeiten, wie das Aufstellen von Fahrradbügeln und der Einbau von Sonnenschirmständern für die Außengastronomie, werden erst im Frühjahr 2014 erfolgen.

Die in der Vergangenheit für „Tempo 50“ ausgewiesene Straße wurde im Zuge der Umgestaltung als verkehrsberuhigte, niveaugleiche Mischfläche angelegt. Die vorrangig für den Fahrverkehr genutzten Bereiche haben eine Breite von 6,50 m und wurden in Betonrechtecksteinen mit Natursteingranulatvorsatz aus ockerbraunen Farbmischungen gepflastert. Die überwiegend für den Fußgängerverkehr genutzten Bereiche haben eine Pflasterung mit Betonrechtecksteinen in einer ocker/sandgelben Farbmischung mit einem Vorsatz aus Natursteingranulat erhalten. Die Pflasterung der Verkehrsflächen erfolgte dabei im sogenannten Ellenbogenverband, lediglich im nordöstlichen Bereich wurde zur Hervorhebung der dort angelegten Platzfläche, die künftig der Außengastronomie dienen soll, eine Diagonalverlegung mit großformatigen Betonplatten in gleicher Farbgebung vorgenommen.

Die Parkplätze wurden mit Betonsteinen in der Farbgebung anthrazit gepflastert. Die insgesamt 23 neu angelegten Stellplätze weisen eine Breite von jeweils 2,75 m auf, so dass eine komfortable Nutzung der Stellplätze gegeben ist. Die Parkflächen auf der westlichen Fahrbahnseite (Richtung Amtsgericht) bleiben als Dauerparkplätze bestehen, auf der östlichen Fahrbahnseite wurde ein Parkscheinautomat aufgestellt. Im Bereich der Zufahrt zum Amtsgericht hat der regionale Energieversorger "Harz Energie" eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge errichtet. Die dort gelegenen zwei Stellplätze können zurzeit während des Ladevorgangs kostenlos genutzt werden.

Im Zuge der Umgestaltung des Straßenraums wurden die in die Jahre gekommenen alten Bäume entfernt. Als Ersatz wurden acht Linden neu gepflanzt. Die großzügig angelegten neuen Baumscheiben wurden durch Borde abgegrenzt und haben eine Unterpflanzung aus niedrigen Bodendeckern erhalten. Um die Bodendecker während der Aufwuchsphase zu schützen, werden die Pflanzbeete in den kommenden Monaten vorübergehend durch provisorische Holzeinfriedungen eingefasst.

Für die Beleuchtung wurde das zurzeit bereits in anderen Bereichen der Innenstadt eingesetzte Leuchtenmodell verwendet. Diese Lampen sind mit modernen Energiesparleuchten ausgestattet und entsprechen damit energetisch und technisch den auch künftig an die Straßenbeleuchtung zu stellenden Anforderungen.

Entsprechend dem Beschluss des Rates wurden außerdem im nördlichen Bereich zwei in Anlehnung an die „Fenster zum Harz“ gestaltete, beleuchtete Pfeiler, errichtet. Insbesondere für Besucher, die aus Richtung des Wilhelmsplatzes die Innenstadt ansteuern, wird damit künftig die Funktion der Straße als Eingang zum zentralen Innenstadtbereich betont.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich - einschließlich der durchgeführten Kanalbauarbeiten - auf rund 620.000 €. Die darin enthaltenen Kosten des Straßenbaus werden je zu einem Drittel vom Bund, dem Land und der Stadt Seesen aus Sanierungsmitteln finanziert. 


© Stadt Seesen / Beginn der Bauarbeiten in der Straße "Am Markt" (Februar 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (März 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (Mai 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (Mai 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (Mai 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (Mai 2013).


© Stadt Seesen / Anlieferung von Pflastersteinen (Juni 2013),


© Stadt Seesen / Pflasterarbeiten in der Straße "Am Markt" (Juni 2013).


© Stadt Seesen / Baustelle "Am Markt" (Juni 2013).


© Stadt Seesen / "Am Markt" nach Abschluss der Pflasterarbeiten (August 2013)


© Stadt Seesen / "Am Markt" (August 2013)


© Stadt Seesen / "Am Markt" (August 2013)


© Stadt Seesen / Aufbau des symbolischen "Stadttores" (November 2013).


© Stadt Seesen / Pflanzung neuer Linden "Am Markt" (Dezember 2013).


© Stadt Seesen / Pflanzung neuer Linden "Am Markt" (Dezember 2013).
 

© Stadt Seesen / "Am Markt" nach Abschluss der Bauarbeiten (Dezember 2013).


© Stadt Seesen / Offizielle Freigabe der Straße "Am Markt" am 20.12.2013.


© Stadt Seesen / "Am Markt" nach Abschluss der Bauarbeiten (Dezember 2013).


© Stadt Seesen / "Am Markt" nach der Neugestaltung (Mai 2014)

 

(Stand der Informationen: 10.07.2014)

Ansprechpartner

Stadt Seesen

Alexander Nickel
Fachbereich IV
Fachbereichsleiter
Telefon (0 53 81) 75-2 39
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 16
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren

 

Andreas Froböse
Fachbereich IV
Abteilungsleiter Bauverwaltungsabteilung
Telefon (0 53 81) 75-2 53
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 12
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren

  

Sanierungsträger

DSK - Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungs-
gesellschaft mbH & Co. KG
Uwe Lögering
Mailänder Straße 2
30539 Hannover
(0511) 53098-20
www.dsk-gmbh.de (externer Link)


Fachlich-inhaltliche Beratung

Infraplan Gesellschaft für Infrastrukturplanung mbH
Dr.-Ing. Simone Strohmeier
Prof. Dr.-Ing. Rainer Hobigk
Südwall 32
29221 Celle
(05141) 99169-30
www.infrap.de (externer Link)