Hilfsnavigation

Neugestaltung der Marktstraße (nördlicher Abschnitt)

Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme "Seesen - Stadtzentrum" ist vorgesehen, den zentralen Innenstadtbereich Jacobsonstraße / Marktstraße attraktiver zu gestalten. Um den Einwohnern und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern frühzeitig Gelegenheit zu geben, ihre Ideen, Hinweise und Anregungen in die weiteren Planungen einbringen zu können, fand am 16. September 2014 im Saal des Bürgerhauses in Seesen eine Einwohnerversammlung statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden erste Vorentwürfe zur Neugestaltung der Jacobsonstraße / Marktstraße zur Diskussion gestellt. Auf Grundlage der seinerzeit diskutierten Planungsskizzen wurde anschließend die Vorentwurfsplanung für die Neugestaltung der Straßen erarbeitet.


© Stadt Seesen / Marktstraße vor der Umgestaltung (April 2014).


© Stadt Seesen / Rathausvorplatz vor der Umgestaltung (April 2014).

Als erster Bauabschnitt wurde der nördliche Teil der Marktstraße (zwischen der Straße Am Markt und der Jacobsonstraße) neu gestaltet. In diesem Zuge wurden auch die Kreuzungsbereiche Jacobsonstraße / Marktstraße sowie Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt erneuert. Um der Öffentlichkeit und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern im Vorfeld der geplanten Baumaßnahmen die Ausbauplanung vorzustellen, fand am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, 18.30 Uhr, im Saal des Bürgerhauses in Seesen eine weitere Einwohnerversammlung statt, in welcher der aktuelle Stand der Ausbauplanung den Anliegern und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.


© Stadt Seesen / Vorstellung der Ausbauplanung in der Einwohnerversammlung am 04.02.2015.

Die im Rahmen der Einwohnerversammlung vorgebrachten Anregungen sind zum Teil in die weitere Ausbauplanung mit eingeflossen. Der Ausbauplanung hatte der Rat der Stadt Seesen in seiner Sitzung am 11. März 2015 zugestimmt und damit die Weichen für eine Neugestaltung der Marktstraße gestellt. Die Ausbauplanung können Sie hier (mit einem Klick auf das nachfolgende Bild) einsehen:

Planung_Marktstraße_Einwohnerversammlung_04_02_2015

Hinsichtlich der Verkehrsregelung ist vorgesehen, den zentralen Innenstadtbereich (Marktstraße, Am Markt, Poststraße, untere und mittlere Jacobsonstraße) künftig als verkehrsberuhigten Geschäftsbereich („Tempo-10-Regelung") auszuweisen. Die Planung zur Neugestaltung der Marktstraße berücksichtigt diese Form der Verkehrsführung. Die axiale Gestaltung des Straßenraums, sowie die Standorte der Straßenbeleuchtung und der neu zu pflanzenden Bäume sind im Grundsatz erhalten geblieben.

Wesentlicher Unterschied zur bisherigen Gestaltung ist die Schaffung einer Platzfläche vor dem Rathaus, die nicht dem Fahrverkehr und auch nicht dem Abstellen von Kraftfahrzeugen dient. Die Platzfläche soll einen großzügigen Raumeindruck schaffen und trägt der Zielsetzung Rechnung, die Aufenthaltsqualität für Fußgänger zu steigern. Der Platz kann darüber hinaus multifunktional genutzt werden (Veranstaltungen, Stadtfeste, Hochzeitsgesellschaften vor dem Rathaus etc.). Entsprechend den Zielsetzungen des städtebaulichen Rahmenplans wurde der Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt / Lange Straße ebenfalls in Pflasterbauweise befestigt, um die Marktstraße sowohl gestalterisch, als auch hinsichtlich der Verkehrsführung durchgehend an die Straße Am Markt anzubinden.

Die Gestaltung der Oberflächen erfolgte im Hinblick auf ein einheitliches Erscheinungsbild in Anlehnung an die bei dem Ausbau der Straße Am Markt sowie der Poststraße verwendeten Materialien. Die vorrangig für den Fahrverkehr genutzten Bereiche weisen im Abschnitt zwischen der Rosenstraße und der Einmündung Bollergasse eine Fahrbahnbreite von 6,50 m, im Abschnitt zwischen der Einmündung Bollergasse und der Jacobsonstraße eine Fahrbahnbreite von 6,00 m auf. Die Fahrbahnbereiche wurden in Betonrechtecksteinen mit einem Natursteingranulatvorsatz aus ocker/braunen Farbmischungen ausgeführt. Die überwiegend für den Fußgängerverkehr genutzten Bereiche sind mit Betonrechtecksteinen in einer ocker/sandgelben Farbmischung mit einem Vorsatz aus Natursteingranulat gepflastert. Die Entwässerungsrinnen wurden gegenüber der Straße Am Markt und der Poststraße flacher ausgeführt.

Um trotz der Schaffung einer Platzfläche vor dem Rathaus die Anzahl der Stellplätze gegenüber dem Bestand nicht wesentlich zu verringern, sind an der Ostseite der Straße zwischen der Platzfläche vor dem Rathaus und der Einmündung Bollergasse Kraftfahrzeugeinstellplätze in Senkrechtaufstellung angeordnet. In den übrigen Bereichen wird die Längsaufstellung beibehalten. Die Stellplätze sind mit einer Pflasterung in einem dunkleren Farbton ausgeführt.

Die in Hochbeeten stehenden Bäume wurden im Vorfeld der Baumaßnahmen entfernt. Als Ersatz hierfür wurden neue Bäume in Pflanzbeeten auf Pflasterniveau gepflanzt. Die neuen Pflanzbeete sind durch Hochborde, welche an den Ecken mit abgeschrägten Formsteinen versehen sind, abgegrenzt. Als neu zu pflanzende Baumsorte wurde Spitzahorn (Acer platanoides columnare) gewählt. Diese Baumart weist einen säulenförmigen Wuchs auf und ist auch für beengte Verhältnisse geeignet. Spitzahorn wird an anderen Stellen im Stadtgebiet bereits seit einiger Zeit mit guten Erfahrungen als Straßenbaum eingesetzt. Die Kopflinden vor dem Rathaus mussten aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustandes ebenfalls entfernt werden. Hierfür wurden neue Lindenbäume nachgepflanzt.

Die Beleuchtung ist in der Gestaltung in Anlehnung an die zurzeit bereits in anderen Bereichen der Innenstadt eingesetzten Leuchten angepasst. Die Laternen sind mit modernen Energiesparleuchten mit LED-Technik ausgestattet und entsprechen energetisch und technisch den auch künftig an die Straßenbeleuchtung zu stellenden Anforderungen. Im Bereich der Platzflächen vor dem Rathaus und der Einmündung Bollergasse werden einzelne Bäume durch Uplights angestrahlt, um die Platzflächen durch eine punktuelle atmosphärische Beleuchtung zu betonen.

Zur Berücksichtigung der Belange sehbehinderter Menschen wurden an den Kreuzungs- und Einmündungspunkten taktile Bodenleitsysteme installiert. Die mit Blindenstöcken ertastbaren Bodenleitsysteme (Rillen- und Noppenplatten) sollen es blinden oder sehbehinderten Menschen ermöglichen, sich selbstständig im öffentlichen Raum zu bewegen.

Die bisher im öffentlichen Straßenraum aufgestellten Gestaltungselemente (Wilhelm-Busch-Skulptur, Fenster zum Harz, englische Telefonzelle) sind in der Marktstraße verblieben. Im Zuge der Neugestaltung wurden die Standorte dieser Elemente teilweise verändert.


© Stadt Seesen / Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße vor der Neugestaltung (April 2014).

Im Vorfeld der eigentlichen Straßenbaumaßnahme wurden in einzelnen Teilbereichen erforderliche Arbeiten zur Kanalsanierung sowie zur Erneuerung und Reparatur von Versorgungsleitungen vorgenommen. Mit diesen Arbeiten wurde im Februar 2015 begonnen. Da nach den Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes das Fällen von Bäumen in der Zeit vom 01.03. bis 30.09. grundsätzlich verboten ist, war es außerdem erforderlich, die Baumfällarbeiten bereits im Februar 2015 durchzuführen, da ansonsten mit der Baumaßnahme erst im Oktober 2015 hätte begonnen werden können.


© Stadt Seesen / Baumfällarbeiten in der Marktstraße (Februar 2015).

Die Straßenbauarbeiten wurden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt, um Beeinträchtigungen der Anlieger und dabei insbesondere der Gewerbetreibenden soweit möglich zu miminieren. Mit den Arbeiten wurde Mitte Juni 2015 im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße begonnen. Die Straßenbauarbeiten konnten in den darauffolgenden Monaten abschnittsweise fertiggestellt werden, so dass die Straße entsprechend dem Baufortschritt nach und nach für den Verkehr freigegeben werden konnte. Mit der Fertigstellung des Kreuzungsbereiches Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt / Lange Straße konnten die Arbeiten Mitte Dezember 2015 weitestgehend abgeschlossen werden. Mit der offiziellen Verkehrsfreigabe am 17. Dezember 2015 war die Markstraße einschließlich der angrenzenden Kreuzungsbereiche wieder durchgehend befahrbar.

Die Baukosten für die Neugestaltung des nördlichen Abschnitts der Marktstraße (einschließlich der Kreuzungsbereiche Marktstraße / Jacobsonstraße sowie Marktstraße / Rosenstraße / Lange Straße / Am Markt) belaufen sich auf rund 620.000 ¤. Die Maßnahme wird im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" zu jeweils einem Drittel vom Bund, vom Land Niedersachsen und der Stadt Seesen finanziert.


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juni 2015).


© Stadt Seesen / Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Pflasterarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Neugestaltung der Platzfläche vor dem Rathaus (August 2015).


© Stadt Seesen / Neugestaltung der Platzfläche vor dem Rathaus (September 2015).


© Stadt Seesen / Marktstraße nach Abschluss der Pflasterarbeiten (Oktober 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Neupflanzung von Bäumen in der Marktstraße (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Freigabe der Kreuzung Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt für den Verkehr (17. Dezember 2015).


© Stadt Seesen / Marktstraße (17. Dezember 2015).

 

(Stand der Informationen: 18.12.2015)

Ansprechpartner

Fachbereichsleitung:

Alexander Nickel
Fachbereich IV
Fachbereichsleiter
Telefon (0 53 81) 75-2 39
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 16
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren

 

Tiefbaumaßnahmen:

Torsten Klein
Fachbereich IV
Abteilungsleiter Tiefbauabteilung
Telefon (0 53 81) 75-2 37
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 17
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren

 

Hochbaumaßnahmen:

Dirk Tünnermann
Fachbereich IV
Abteilungsleiter Hochbauabteilung
Telefon (0 53 81) 75-2 40
Symbol E-Mail E-Mail oder Kontaktformular
Raum Raum 11
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren