Hilfsnavigation

 
 

Suchergebnis (274 Treffer)

06.03.2015

Kurparkbrücke freigegeben

Die gesperrte Brücke am Kurpark wurde erneut überprüft und konnte zunächst für dieses Jahr wieder frei gegeben werden. Der Sanierungsbedarf ist sichtbar vorhanden. Zur Zeit werden Lösungen zur kostengünstigen Sanierung der Brücke erarbeitet.

 » weiterlesen

Neugestaltung der Marktstraße (nördlicher Abschnitt)

Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme "Seesen - Stadtzentrum" ist vorgesehen, den zentralen Innenstadtbereich Jacobsonstraße / Marktstraße attraktiver zu gestalten. Um den Einwohnern und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern frühzeitig Gelegenheit zu geben, ihre Ideen, Hinweise und Anregungen in die weiteren Planungen einbringen zu können, fand am 16. September 2014 im Saal des Bürgerhauses in Seesen eine Einwohnerversammlung statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden erste Vorentwürfe zur Neugestaltung der Jacobsonstraße / Marktstraße zur Diskussion gestellt. Auf Grundlage der seinerzeit diskutierten Planungsskizzen wurde anschließend die Vorentwurfsplanung für die Neugestaltung der Straßen erarbeitet.


© Stadt Seesen / Marktstraße vor der Umgestaltung (April 2014).


© Stadt Seesen / Rathausvorplatz vor der Umgestaltung (April 2014).

Als erster Bauabschnitt wurde der nördliche Teil der Marktstraße (zwischen der Straße Am Markt und der Jacobsonstraße) neu gestaltet. In diesem Zuge wurden auch die Kreuzungsbereiche Jacobsonstraße / Marktstraße sowie Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt erneuert. Um der Öffentlichkeit und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern im Vorfeld der geplanten Baumaßnahmen die Ausbauplanung vorzustellen, fand am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, 18.30 Uhr, im Saal des Bürgerhauses in Seesen eine weitere Einwohnerversammlung statt, in welcher der aktuelle Stand der Ausbauplanung den Anliegern und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.


© Stadt Seesen / Vorstellung der Ausbauplanung in der Einwohnerversammlung am 04.02.2015.

Die im Rahmen der Einwohnerversammlung vorgebrachten Anregungen sind zum Teil in die weitere Ausbauplanung mit eingeflossen. Der Ausbauplanung hatte der Rat der Stadt Seesen in seiner Sitzung am 11. März 2015 zugestimmt und damit die Weichen für eine Neugestaltung der Marktstraße gestellt. Die Ausbauplanung können Sie hier (mit einem Klick auf das nachfolgende Bild) einsehen:

Planung_Marktstraße_Einwohnerversammlung_04_02_2015

Hinsichtlich der Verkehrsregelung ist vorgesehen, den zentralen Innenstadtbereich (Marktstraße, Am Markt, Poststraße, untere und mittlere Jacobsonstraße) künftig als verkehrsberuhigten Geschäftsbereich („Tempo-10-Regelung") auszuweisen. Die Planung zur Neugestaltung der Marktstraße berücksichtigt diese Form der Verkehrsführung. Die axiale Gestaltung des Straßenraums, sowie die Standorte der Straßenbeleuchtung und der neu zu pflanzenden Bäume sind im Grundsatz erhalten geblieben.

Wesentlicher Unterschied zur bisherigen Gestaltung ist die Schaffung einer Platzfläche vor dem Rathaus, die nicht dem Fahrverkehr und auch nicht dem Abstellen von Kraftfahrzeugen dient. Die Platzfläche soll einen großzügigen Raumeindruck schaffen und trägt der Zielsetzung Rechnung, die Aufenthaltsqualität für Fußgänger zu steigern. Der Platz kann darüber hinaus multifunktional genutzt werden (Veranstaltungen, Stadtfeste, Hochzeitsgesellschaften vor dem Rathaus etc.). Entsprechend den Zielsetzungen des städtebaulichen Rahmenplans wurde der Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt / Lange Straße ebenfalls in Pflasterbauweise befestigt, um die Marktstraße sowohl gestalterisch, als auch hinsichtlich der Verkehrsführung durchgehend an die Straße Am Markt anzubinden.

Die Gestaltung der Oberflächen erfolgte im Hinblick auf ein einheitliches Erscheinungsbild in Anlehnung an die bei dem Ausbau der Straße Am Markt sowie der Poststraße verwendeten Materialien. Die vorrangig für den Fahrverkehr genutzten Bereiche weisen im Abschnitt zwischen der Rosenstraße und der Einmündung Bollergasse eine Fahrbahnbreite von 6,50 m, im Abschnitt zwischen der Einmündung Bollergasse und der Jacobsonstraße eine Fahrbahnbreite von 6,00 m auf. Die Fahrbahnbereiche wurden in Betonrechtecksteinen mit einem Natursteingranulatvorsatz aus ocker/braunen Farbmischungen ausgeführt. Die überwiegend für den Fußgängerverkehr genutzten Bereiche sind mit Betonrechtecksteinen in einer ocker/sandgelben Farbmischung mit einem Vorsatz aus Natursteingranulat gepflastert. Die Entwässerungsrinnen wurden gegenüber der Straße Am Markt und der Poststraße flacher ausgeführt.

Um trotz der Schaffung einer Platzfläche vor dem Rathaus die Anzahl der Stellplätze gegenüber dem Bestand nicht wesentlich zu verringern, sind an der Ostseite der Straße zwischen der Platzfläche vor dem Rathaus und der Einmündung Bollergasse Kraftfahrzeugeinstellplätze in Senkrechtaufstellung angeordnet. In den übrigen Bereichen wird die Längsaufstellung beibehalten. Die Stellplätze sind mit einer Pflasterung in einem dunkleren Farbton ausgeführt.

Die in Hochbeeten stehenden Bäume wurden im Vorfeld der Baumaßnahmen entfernt. Als Ersatz hierfür wurden neue Bäume in Pflanzbeeten auf Pflasterniveau gepflanzt. Die neuen Pflanzbeete sind durch Hochborde, welche an den Ecken mit abgeschrägten Formsteinen versehen sind, abgegrenzt. Als neu zu pflanzende Baumsorte wurde Spitzahorn (Acer platanoides columnare) gewählt. Diese Baumart weist einen säulenförmigen Wuchs auf und ist auch für beengte Verhältnisse geeignet. Spitzahorn wird an anderen Stellen im Stadtgebiet bereits seit einiger Zeit mit guten Erfahrungen als Straßenbaum eingesetzt. Die Kopflinden vor dem Rathaus mussten aufgrund ihres schlechten Allgemeinzustandes ebenfalls entfernt werden. Hierfür wurden neue Lindenbäume nachgepflanzt.

Die Beleuchtung ist in der Gestaltung in Anlehnung an die zurzeit bereits in anderen Bereichen der Innenstadt eingesetzten Leuchten angepasst. Die Laternen sind mit modernen Energiesparleuchten mit LED-Technik ausgestattet und entsprechen energetisch und technisch den auch künftig an die Straßenbeleuchtung zu stellenden Anforderungen. Im Bereich der Platzflächen vor dem Rathaus und der Einmündung Bollergasse werden einzelne Bäume durch Uplights angestrahlt, um die Platzflächen durch eine punktuelle atmosphärische Beleuchtung zu betonen.

Zur Berücksichtigung der Belange sehbehinderter Menschen wurden an den Kreuzungs- und Einmündungspunkten taktile Bodenleitsysteme installiert. Die mit Blindenstöcken ertastbaren Bodenleitsysteme (Rillen- und Noppenplatten) sollen es blinden oder sehbehinderten Menschen ermöglichen, sich selbstständig im öffentlichen Raum zu bewegen.

Die bisher im öffentlichen Straßenraum aufgestellten Gestaltungselemente (Wilhelm-Busch-Skulptur, Fenster zum Harz, englische Telefonzelle) sind in der Marktstraße verblieben. Im Zuge der Neugestaltung wurden die Standorte dieser Elemente teilweise verändert.


© Stadt Seesen / Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße vor der Neugestaltung (April 2014).

Im Vorfeld der eigentlichen Straßenbaumaßnahme wurden in einzelnen Teilbereichen erforderliche Arbeiten zur Kanalsanierung sowie zur Erneuerung und Reparatur von Versorgungsleitungen vorgenommen. Mit diesen Arbeiten wurde im Februar 2015 begonnen. Da nach den Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes das Fällen von Bäumen in der Zeit vom 01.03. bis 30.09. grundsätzlich verboten ist, war es außerdem erforderlich, die Baumfällarbeiten bereits im Februar 2015 durchzuführen, da ansonsten mit der Baumaßnahme erst im Oktober 2015 hätte begonnen werden können.


© Stadt Seesen / Baumfällarbeiten in der Marktstraße (Februar 2015).

Die Straßenbauarbeiten wurden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt, um Beeinträchtigungen der Anlieger und dabei insbesondere der Gewerbetreibenden soweit möglich zu miminieren. Mit den Arbeiten wurde Mitte Juni 2015 im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße begonnen. Die Straßenbauarbeiten konnten in den darauffolgenden Monaten abschnittsweise fertiggestellt werden, so dass die Straße entsprechend dem Baufortschritt nach und nach für den Verkehr freigegeben werden konnte. Mit der Fertigstellung des Kreuzungsbereiches Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt / Lange Straße konnten die Arbeiten Mitte Dezember 2015 weitestgehend abgeschlossen werden. Mit der offiziellen Verkehrsfreigabe am 17. Dezember 2015 war die Markstraße einschließlich der angrenzenden Kreuzungsbereiche wieder durchgehend befahrbar.

Die Baukosten für die Neugestaltung des nördlichen Abschnitts der Marktstraße (einschließlich der Kreuzungsbereiche Marktstraße / Jacobsonstraße sowie Marktstraße / Rosenstraße / Lange Straße / Am Markt) belaufen sich auf rund 620.000 ¤. Die Maßnahme wird im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" zu jeweils einem Drittel vom Bund, vom Land Niedersachsen und der Stadt Seesen finanziert.


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juni 2015).


© Stadt Seesen / Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (Juli 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Pflasterarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten in der Marktstraße (August 2015).


© Stadt Seesen / Neugestaltung der Platzfläche vor dem Rathaus (August 2015).


© Stadt Seesen / Neugestaltung der Platzfläche vor dem Rathaus (September 2015).


© Stadt Seesen / Marktstraße nach Abschluss der Pflasterarbeiten (Oktober 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Neupflanzung von Bäumen in der Marktstraße (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt (November 2015).


© Stadt Seesen / Freigabe der Kreuzung Marktstraße / Rosenstraße / Am Markt für den Verkehr (17. Dezember 2015).


© Stadt Seesen / Marktstraße (17. Dezember 2015).

 

(Stand der Informationen: 18.12.2015)

 » weiterlesen
09.02.2015

Einwohnerversammlung Endausbau "Am Sonnenberg" am 18.02.2015

Die Wiederaufbau Immobilien GmbH beabsichtigt, im Laufe diesen Jahres die Straße „Am Sonnenberg“ in Seesen im Endausbau fertigzustellen. Nach erfolgter Fertigstellung ist vorgesehen, die Straße in Baulast und Unterhaltung der Stadt Seesen zu übertragen. Um der Öffentlichkeit und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern im Vorfeld der geplanten Baumaßnahmen die Ausbauplanung vorzustellen, findet am Mittwoch, dem 18. Februar 2015, 18.00 Uhr, im Hotel Wilhelmsbad (Frankfurter Straße 10) in Seesen, eine Einwohnerversammlung zum Thema Endausbau der Straße „Am Sonnenberg“ in Seesen statt.


© Stadt Seesen / "Am Sonnenberg" vor dem Endausbau (Februar 2015).
 » weiterlesen
30.01.2015

Einwohnerversammlung - Endausbau "Im Himmelreich" am 24.02.2015

Um der Öffentlichkeit und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern im Vorfeld der geplanten Baumaßnahmen die Ausbauplanung vorzustellen, findet am

24.02.2015, 18.00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus Münchehof (Am Sweenhof 1 B),

eine Einwohnerversammlung zum Thema

"Endausbau - Im Himmelreich" (2. Bauabschnitt, Stichweg)

statt.

Alle Interessierten sind hierzu eingeladen.

 » weiterlesen
19.01.2015

Einwohnerversammlung "Neugestaltung der Marktstraße" am 04.02.2015

Im Rahmen der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme "Seesen - Stadtzentrum" ist vorgesehen, den zentralen Innenstadtbereich Jacobsonstraße / Marktstraße attraktiver zu gestalten. Als erster Bauabschnitt soll der nördliche Teil der Marktstraße (zwischen der Straße Am Markt und der Jacobsonstraße) neu gestaltet werden. In diesem Zuge soll auch der Kreuzungsbereich Jacobsonstraße / Marktstraße erneuert werden. Mit den Baumaßnahmen zur Neugestaltung dieses Teiles des zentralen Innenstadtbereiches soll im Frühjahr 2015 begonnen werden. Um der Öffentlichkeit und insbesondere den unmittelbar betroffenen Anliegern im Vorfeld der geplanten Baumaßnahmen die Ausbauplanung vorzustellen, findet am Mittwoch, dem 4. Februar 2015, 18.30 Uhr, im Saal des Bürgerhauses (Jacobsonplatz 1) in Seesen eine Einwohnerversammlung zum Thema "Neugestaltung des nördlichen Abschnitts der Marktstraße (Am Markt bis Jacobsonstraße) und des Kreuzungsbereiches Marktstraße / Jacobsonstraße" statt.


© Stadt Seesen / Marktstraße vor der Neugestaltung (April 2014)


© Stadt Seesen / Kreuzungsbereich Marktstraße / Jacobsonstraße vor der Neugestaltung (April 2014).
 » weiterlesen
07.01.2015

Schnellladestation aufgestellt

Im Rahmen des Projektes "Schaufenster Elektromobilität" der Metropolregion beteiligt sich die Stadt Seesen am Aufbau der Ladeinfrastruktur für e-Mobilität. Am Bahnhofsvorplatz wurde nun eine innovative Schnellladesäule aufgestellt, die in Kürze in Betrieb genommen wird. Hier können zukünftig Elektrofahrzeuge in 20 - 30 Minuten geladen werden. In Zusammenarbeit mit mehreren Städten wird so in der Region an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur gearbeitet. Die Schnellladestation wurde in Zusammenarbeit mit der Wolfsburg AG realisiert und wird durch das Projekt "Schaufenster Elektromobilität" gefördert. Zusammen mit der Ladestation in der Straße "Am Markt" und den privaten Tesla Ladestationen auf dem Autohof Rhüden verfügt Seesen damit über eine gute Ladeinfrastruktur.
 » weiterlesen
17.11.2014

Kriegsgräber aus dem 1. Weltkrieg auf dem Friedhof Seesen saniert

Auf dem Friedhof Seesen befinden sich in unmittelbarer Nähe der Friedhofskapelle Gräber von im 1. Weltkrieg gefallenen Soldaten. An den sieben jeweils aus einem Kalksteinoberteil und einem Sandsteinsockel bestehenden Grabsteinen hatte im Laufe der vergangenen fast 100 Jahre der Zahn der Zeit genagt. Die Standsicherheit der Grabsteine war nicht mehr gewährleistet. Außerdem waren aufgrund der Verwitterung die Inschriften auf den Grabmalen unleserlich geworden. 

Die Gräber unterliegen dem Gesetz über die Erhaltung der Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Gräbergesetz). Nicht zuletzt daraus ergibt sich für die Stadt Seesen als Friedhofsträger die Verpflichtung, diese Gräber auf Dauer zu erhalten. Vor diesem Hintergrund waren an den Grabmalen umfassende Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten erforderlich. Hierzu wurden die Grabmale demontiert und in einer auf Steinrestaurierungsarbeiten spezialisierten Steinmetzwerkstatt in Hannover bearbeitet. Dabei wurden unter anderem die im Laufe der Zeit durch Verwitterung entstandenen Risse und Brüche saniert und die Grabmale und Sockel im Dampfstrahlverfahren gereinigt. Außerdem wurden die unleserlich gewordenen Inschriften nachgearbeitet. Anschließend wurden die sanierten Grabmale in neuen Fundamenten wieder auf dem Friedhof aufgestellt. Die entsprechenden Arbeiten konnten Mitte November zum Volkstrauertag abgeschlossen werden.


© Stadt Seesen / Kriegsgräber auf dem Friedhof Seesen, November 2014.

Die Kosten für die Instandsetzung der dem Gräbergesetz unterliegenden Grabsteine belaufen sich insgesamt auf rund 11.700 €. Die Maßnahme wurde durch einen Zuschuss des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport in Höhe von 9.300 € gefördert.


© Stadt Seesen / Kriegsgräber auf dem Friedhof Seesen, November 2014.

 

 » weiterlesen
30.10.2014

Freiwilliger Wehrdienst - Übermittlung von Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung

Das Bürgerbüro der Stadt Seesen weist durch öffentliche Bekanntmachung auf das Widerspruchsrecht bezüglich der Weitergabe von Daten gem. § 54 des Wehrpflichtgesetzes an das Bundesamt für Wehrverwaltung hin.

Den vollständigen Text der öffentlichen Bekanntmachung finden Sie hier.

 » weiterlesen
30.10.2014

Widerspruchsrecht gem. § 34 Nds. Meldegesetz

Das Bürgerbüro der Stadt Seesen weist durch öffentliche Bekanntmachung auf das Widerspruchsrecht der Einwohnerinnen und Einwohner bezüglich der Weitergabe von Daten gem. § 34 Abs. 5 des Niedersächsischen Meldegesetzes hin.

Den vollständigen Text der öffentlichen Bekanntmachung finden Sie hier.

 » weiterlesen
10.10.2014

Standortwerbung für Seesen durch die Spediton Bornemann

Sieben Auflieger der Spedition Bornemann werden künftig auf Ihren Touren quer durch Deutschland für den Wirtschaftsstandort Seesen werben. Der großflächige Werbeaufdruck auf den Fahrzeugen weist auf den guten Standort hin, während der QR Code auf weitere Informationen verlinkt. Die Idee entstand in Gesprächen zwischen der Stadtmarketing Seesen eG und der Spedition Bornemann und wurde nun mit der Seesener Firma Trend Design umgesetzt.

Mark Bornemann, Sandra Knorre (Spedition Bornemann), Thorsten Scheerer (Stadtmarketing Seesen eG) und Marco König (TrendDesign) stellten die ersten der insgesamt sieben Fahrzeuge vor. „Ein perfektes Beispiel für vernetztes Handeln und gemeinschaftliches Engagement für unsere Stadt “ so Wirtschaftsförderer Thorsten Scheerer.

LKW Bornemann

 » weiterlesen
08.10.2014

Jahresabschluss 2013 der Abwasserbeseitigung Stadt Seesen

Der Rat der Stadt Seesen hat in seiner Sitzung am 01.10.2014 den Jahresabschluss der Abwasserbeseitigung Stadt Seesen beschlossen.

Der Jahresabschluss 2013, der Lagebericht und die Erfolgsübersicht liegen in der Zeit vom 08.10. - 16.10.2014 im Rathaus der Stadt Seesen, Marktstraße 1, Zimmer 31, während der Dienstzeiten zur Einsichtnahme öffentlich aus.

Den vollständigen Wortlaut der Bekanntmachung finden Sie hier.

 » weiterlesen

Führungszeugnis lässt sich online im Internet beantragen

Die Stadt Seesen informiert:

„Wer ein Führungszeugnis benötigt, kann sich seit dem 1. September 2014 den Behördengang sparen. Mit dem elektronischen Personalausweis oder dem elektronischen Aufenthaltstitel können Führungszeugnisse ab sofort über das Online-Portal www.fuehrungszeugnis.bund.de des Bundesamts für Justiz im Internet beantragt und bezahlt werden. Der DStGB begrüßt diese neue E-Government-Lösung und wünscht dem innovativen Angebot für die bürgernahe Verwaltung eine zügige Verbreitung und eine reibungslose Praxis.

Über das Online-Portal www.fuehrungszeugnis.bund.de des Bundesamts für Justiz hat jedermann, der die technischen Voraussetzungen erfüllt, ab sofort die Möglichkeit, online folgende Anträge zu stellen:

  • ·   Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses für private Zwecke,
  • ·   Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses zur Vorlage bei einer Behörde,
  • ·   Antrag auf Erteilung eines erweiterten Führungszeugnisses (für private Zwecke     oder zur Vorlage bei einer Behörde).

Um einen Antrag online stellen zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ein neuer Personalausweis oder ein elektronischer Aufenthaltstitel jeweils mit   freigeschalteter Online-Ausweisfunktion.
  • Ein Kartenlesegerät zum Auslesen des Ausweisdokumentes.
  • Eine AusweisApp ab der Version 1.13. Frühere Versionen sind leider nicht nutzbar.

Die AusweisApp kann unter
     
www.ausweisapp.bund.de/pweb/filedownload/download_pre.do

heruntergeladen werden.

Gegebenenfalls ein digitales Erfassungsgerät (beispielsweise Scanner oder Digitalkamera) um Nachweise hochzuladen.

Aus dem Führungszeugnis sind etwaige strafrechtliche Verurteilungen zu ersehen, soweit sie nach dem Bundeszentralregistergesetz in ein Führungszeugnis aufzunehmen sind.

Neben Führungszeugnissen können auch Auskünfte aus dem Gewerbe­zentralregister über das neue Online-Portal beantragt werden. Solche Auskünfte benötigen Unternehmen, die sich in Ausschreibungsverfahren um öffentliche Aufträge bewerben, recht häufig. Die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister ist ein wichtiges Hilfsmittel, um die Zuverlässigkeit von Gewerbetreibenden einschätzen zu können. Auch hier kann das Online-Verfahren den Aufwand erheblich senken.“

 » weiterlesen
25.09.2014

Bürgerbüro ist am 4.Oktober geschlossen

Das Bürgerbüro bietet am Samstag, 04. Oktober 2014 keine Öffnungszeiten an. Ab 6. Oktober können Sie das Bürgerbüro wieder zu den folgenden Öffnungszeiten besuchen:

Montag - Mittwoch 08.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag            08.00 - 18.00 Uhr
Freitag                   08.00 - 13.00 Uhr
Sonnabend            10.00 - 12.00 Uhr

 » weiterlesen
05.08.2014

Radverkehrskonzept liegt vor

Das von der Stadt Seesen beauftragte Radverkehrskonzept wurde der Öffentlichkeit vorgestellt und steht nun auch um Download zur Verfügung.

Radverkehrskonzept 2014 Schlussbericht 

mehr Informationen...

 » weiterlesen
02.07.2014

Vorstellung des Radverkehrskonzeptes

Am Mittwoch, 23. Juli, wird im Bürgersaal (Bürgerhaus) um 18.00 Uhr das von der Planungsgemeinschaft Verkehr "PGV - Alrutz" ausgearbeitete Radverkehrskonzept der Öffentlichkeit vorgestellt.

 » weiterlesen
Seite: << | < | 1 ... 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 ... 19 | > | >>

Zur Online-Kommunikation bieten die Stadt Seesen folgende Angebote:

 

facebook logo

Facebook ist eine Website zur Bildung und Unterhaltung sozialer Netzwerke. (Quelle: Wikipedia)Mit der Facebook-Seite möchte die Stadt Seesen aktuelle  Informationen mit Bürgern und Besuchern teilen.

Stadt Seesen bei facebook

RSS Feeds: